Nordischer Kombinierer Nikolaus Mair aus Bad Ischl bei European Youth Olympic Festival

Corona nimmt es und Corona gibt es. Diese Erfahrung machte Nikolaus Mair in den letzten Wochen. Zunächst war der Athlet des ASVÖ Nordic Team Salzkammergut für die Junioren-Weltmeisterschaft und für die europäischen olympischen Spiele bereits qualifiziert. Dann fiel er aufgrund seiner Erkrankung an Covid 19 kurz vor Abgabe der Nennungen aus dem Team. Die Enttäuschung war natürlich groß, doch dann erkrankte 2 Tage vor Beginn der Spiele in Finnland sein Ersatzmann ebenfalls an Covid 19 und da Nikolaus zu diesem Zeitpunkt bereits wieder fit war, wurde er doch wieder in das österreichische Aufgebot aufgenommen.

Ein weiterer NTS- Mann durfte die Reise nach Finnland antreten. Trainer Daniel Keil wurde vom ÖOC als Betreuer entsandt.

Die Nordischen Kombinierer hielten ihre Bewerbe in Lahti ab. Bei frühlingshaften Bedingungen gab es ein europäisches Kräftemessen auf höchstem Niveau. Nach dem Springen, bei dem Nikolaus Platz 10 belegte, durfte sich der Bad Ischler noch Hoffnungen auf einen Top-Ten- Platz machen, doch im 10km-Langlaufrennen machte sich die durchgestandene Erkrankung doch noch bemerkbar, sodass Nikolaus seinen ersten olympischen Wettkampf als Fünfzehnter beendete. Im Langlauf waren die Norweger eine Klasse für sich, aber wie dicht das Spitzenfeld ist, zeigt der geringe Zeitabstand vom Sieger zum Fünfzehnten von nur 1 Minute.

Copyright ÖOC: Nikolaus Mair mit Fahne links

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV