Salzburger retten 22.500 defekte Elektro-Geräte 

„Reparaturbonus Salzburg“ endet mit 31. März. / Bund übernimmt im April österreichweit

Salzburger Landeskorrespondenz, 27. März 2022

(LK)  „Der Salzburger Reparaturbonus ist eine der erfolgreichsten Förderaktionen des Landes. Seit Beginn haben wir 22.500 Anträge bewilligt und ausbezahlt“, zeigt sich Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn über die von ihm 2019 eingeführte Maßnahme für mehr Nachhaltigkeit begeistert. Seit Beginn hat das Land rund 1,5 Millionen Euro an Förderung ausbezahlt.

„Die Salzburgerinnen und Salzburger haben vorbildlich mitgemacht und tausende defekte Elektrogeräte dank Reparatur vor dem Müll gerettet. Damit haben sie viel zur Ressourcenschonung wie auch zum Klimaschutz beigetragen und die heimischen Betriebe mit Aufträgen versorgt“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn. Im Durchschnitt erhielten die Reparatur-Fans 75 Euro, um der kaputten Kaffeemaschine, dem Bildschirm mit Macken oder dem streikenden Geschirrspüler eine zweite Chance zu geben.

Bund übernimmt im April

Im April übernimmt das Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie unter Bundesministerin Leonore Gewessler den Reparaturbonus und rollt ihn österreichweit aus. „Reparieren ist immer besser als Wegwerfen. Das Tolle am Reparaturbonus: Es profitieren wirklich alle davon – unsere Umwelt, die Geldbörse und unsere Betriebe. Damit das möglich ist, braucht es ganz viele Betriebe, die mitmachen und sich bei uns registrieren. Gemeinsam können wir ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft setzen und wertvolle Ressourcen sparen“, sagt Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

Schellhorn: „Danke für die unkomplizierte Abwicklung.“

Zukünftig wird der maximale Auszahlungsbetrag höher sein – bis zu 200 Euro sind möglich. „Ich bin überzeugt, dass der Bundes-Bonus ebenso ein voller Erfolg sein wird“, so Schellhorn, der sich bei allen Salzburgerinnen und Salzburgern bedankt, die bis dato mitgemacht haben, und bei den „Reparatur-Betrieben sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Referats Abfallwirtschaft für die rasche Abwicklung.“

Brunner: „Bevölkerung und Betriebe sehr zufrieden.“

Die Referatsleiterin für Abfallwirtschaft, Angelika Brunner, zieht eine äußerst positive Bilanz und spricht von sehr vielen positiven Rückmeldungen. „Aus der Bevölkerung kam Lob, dass die Abwicklung einfach war und es rasch funktioniert hat. Reparatur-Betriebe sprachen davon, dass sie mit dieser Förderaktion ihre Kundenbindungen verbessern konnten und so auch leichter über die Pandemie-Zeit gekommen sind“, so Brunner und fügt hinzu: „Wir aus dem Referat Abfallwirtschaft freuen uns natürlich, dass der Reparaturbonus so gut angenommen wurde und es so zu einer längeren Nutzung von besonders ressourcenintensiven Produkten gekommen ist“.

Umstellung im Überblick

  • Das Land Salzburg fördert Reparaturen, die bis einschließlich 31. März 2022 durchgeführt und bis spätestens 31. Mai beantragt werden.
  • Im April wird der „Bundes-Reparaturbonus“ starten. Der Bund hat jetzt mit der Phase der Registrierung der Reparaturbetriebe begonnen.
  • Der Bundes-Bonus läuft von 2022 bis 2026 und ist mit einem Volumen von insgesamt 130 Millionen Euro ausgestattet.
  • Alle Infos finden sich auf der Förderwebsite des Klimaschutzministeriums unter www.reparaturbonus.at

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV