152. Jahresvollversammlung der Feuerwehr Altmünster – 281 Einsätze mit insgesamt 10.331 Einsatzstunden

Mit großer Erleichterung (so die Worte des Kommandanten Christian GRUBER) konnte heute Freitag, 25.3.2022 im Gasthof URZN am Gmundnerberg, die 152. Jahresvollversammlung der Feuerwehr Altmünster abgehalten werden.

Der große Saal vom Urznwirt war bis auf den letzten Platz mit den Kameraden der Feuerwehr Altmünster gefüllt. Auch Prominenz aus Politik, Polizei und Feuerwehr waren der Einladung gefolgt und so konnte Christian GRUBER in seinen Eröffnungsworten Vizebürgermeisterin Elisabeth FEICHTINGER, in Vertretung von BGM Martin PELZER Vizebgm. Bernhard MOSER, von der Polizei Altmünster Alex KRAML, Gemeindevorstand Josef LEITNER, Bezirkskommandant Landesfeuerwehrrat Stefan SCHIENDORFER, AFK Peter LIMBACHER AB Bad Ischl, Feuerwehrreferent E-OBR Robert BENDA und von der Partnerfeuerwehr Geiselhöring aus Bayern Roland MATEJKA, Ehren KBI Werner SCHMITZER, Martin ENGHOFER und natürlich alle anwesenden Kameradinnen und Kameraden herzlich begrüßen. Es folgte der ausführliche Kassabericht samt Ausführungen der Kassaprüfung mit Entlastung des Kassiers. Im Anschluss übernahm wieder ABI Christian GRUBER das Wort und brachte seinen Bericht vor. „Insgesamt mussten 2021 281 Einsätze mit insgesamt 10.331 Einsatzstunden bewältigt werden. Der Großteil der Ausrückungen waren 258 technische Einsätze und 22 Brandeinsätze. Besonders gefährlich war der Brand in einem Mehrparteienhaus mit Personenrettung, der Brand eines Sportbootes in der Badesaison auf der Esplanade Altmünster, bei dem natürlich die Zahl der Schaulustigen Badegäste enorm war. Das Hagelunwetter im Juni 2021 brachte die Mannschaft der FF Altmünster an ihre Grenzen. Im Minutentakt kamen Notrufe in der Zentrale an, die Koordination war entsprechend schwierig durchzuführen und trotzdem bewältigten die Kameraden/innen an die 100 Einsätze ohne gröbere Verletzungen und Schäden. Insgesamt waren bei diesem Unwetter über 1000 Einsatzstunden zu leisten. Auch der frühe Wintereinbruch brachte viele Autofahrer in Bedrängnis und forderte unsere Wehr bei den Bergungen extrem. Zu erwähnen sind auch die ca. 2100 Stunden in der Verwaltung und fast 2000 Stunden für Ausbildung unserer Feuerwehrleute! Dafür bedanke ich mich herzlich und bin stolz der Kommandant dieser großartigen Wehr zu sein!“, so Christian GRUBER in seinen Ausführungen.

AW Klaus MITTERHOFER zeigte dann anhand von Bildern das abgelaufene Jahr und es gab auch das eine oder andere „Gschichtl“ zu den Fotos zum Schmunzeln dazu. Michael SCHREMPF als Jugendbetreuer konnte mit Stolz auf seine Jugendgruppe mit 2 Mädchen und 12 Burschen hinweisen. Durch viele Übungen und Schulungen wächst dieser Bereich auch ständig.Einen großen Tagesordnungspunktpunkt nahmen die Angelobung von 5 Jugendlichen, die Übernahme in den aktiven Feuerwehrdienst von Marcel KASTENHUBER, die Beförderungen von 6 Kameraden/innen und die Ehrungen-Land für 25, 40, 50 und sogar 60 Jahre, die Ernst PESENDORFER bereits bei der Feuerwehr ist, in Anspruch.

Auch von Seiten der Gemeinde Altmünster wird die Treue zur Wehr geehrt. Dies war für 30 Jahre Erich HAGER mit Gold und Emil RUSCHAK und Markus GRUBER für 20 Jahre mit Silber durch VBGM Elisabeth FEICHTINGER und VBGM Bernhard MOSER. Eine Bezirksehrung erhielt Roland MATEJKA von der Partnerfeuerwehr Geiselhöring in Silber und Hans WOLFSGRUBER, Wirt des Gasthaus URZN die Ehren Floriani – Medaille durch Bez.Kdt. Stefan SCHINDORFER überreicht. Mit Schlussworten der Ehrengäste und Christian GRUBER endete offiziell die 152. Jahresvollversammlung, die natürlich mit Speis und Trank noch weiter zu persönlichen Gesprächen genützt wurde.

Bericht/Fotos:© Peter SOMMER

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV