Kasernen und Gebäude von Einsatzorganisationen sollen mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet werden

Beide Anträge der Nationalratsabgeordneten Elisabeth Feichtinger (SPÖ) zur Ausstattung von Einsatzorganisationen sowie Kasernen (Gebäude) mit Photovoltaik-Anlagen wurden einstimmig angenommen. All diese Organisationen benötigen einen möglichst hohen Grad an Unabhängigkeit um ihre Aufgaben für die Gesellschaft bestmöglich ausführen zu können. „Als Sprecherin für Freiwilligen – und Einsatzorganisationen ist es mir besonders wichtig, dass die Einsatzfähigkeit im Ernstfall immer zu 100% gegeben ist“, betont Elisabeth Feichtinger.

In Anbetracht eines Krieges in unmittelbarer Nähe zu Österreich und den damit verbundenen Unsicherheiten bezüglich Strom, Gas und Benzin, ist der zweite Antrag zu Bundesheergebäuden von besonderer Brisanz. In den letzten Jahren ist Österreich mehrfach knapp an einem Blackout vorbeigeschrammt. Es muss daher sichergestellt sein, dass die Bundesheergebäude mit Hilfe von Photovoltaik-Anlagen vom öffentlichen Stromnetz unabhängig sind. Dies ist selbstverständlich nicht nur Vorbereitungen für den Krisenfall, sondern zudem ein wichtigen Beitrag zu den Klima- und Energiezielen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV