Vollbrand eines Stadels in Kematen an der Krems

Bezirk Linz-Land. Die drei Feuerwehren des Pflichtbereiches Kematen an der Krems wurden gegen 1 Uhr in der Nacht auf Mittwoch zu einem in Vollbrand stehenden, abseits an einem Feldweg gelegenen Holzstadel alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war der Feuerschein von weitem zu sehen, berichtet der Einsatzleiter der Feuerwehr.
Sofort begann man mit einem umfangreichen Löschangriff von allen Seiten, teilweise unter schwerem Atemschutz. Parallel dazu wurden insgesamt drei Zubringerleitungen von der vorbei laufenden Krems zu den Tankwägen errichtet. Die Gefahr der Ausbreitung bestand aufgrund der abgelegenen Lage des Brandobjektes nicht. Nach rund einer Stunde war das Feuer so weit gelöscht, dass man mit dem Zerteilen des Haufen beginnen konnte und schließlich noch letzte Glutnester lokalisieren und ablöschen konnte. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache laufen.
Fotos & Bericht © TEAM FOTOKERSCHI / BAYER

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV