ORF III am Mittwoch: Premieren „Heimat Österreich: Frühsommer auf der Augstwiesalm“ (mit Bad Goiserin Erika Gamsjäger) und „Landleben: Durchs Joglland“

Außerdem: „MERYNS sprechzimmer: Macht MACHT krank?“, „Wiener Vorlesungen: Die Welt danach“, Nationalratssitzung live

ORF III Kultur und Information erkundet am Mittwoch, dem 23. März 2022, im Rahmen eines dreiteiligen Themenabends einige der schönsten Flecken der Steiermark. Zu Beginn zeigt eine „Heimat Österreich“-Premiere den „Frühsommer auf der Augstwiesalm“ in Altaussee, danach führt die neue „Landleben“-Doku „Durchs Joglland“ in den Nordosten der grünen Mark. Im Spätabend befasst sich „MERYNS sprechzimmer“ zum Auftakt eines ORF-III-Gesundheitsdoppels mit der Frage: „Macht MACHT krank?“. Der Abend schließt mit einer „Wiener Vorlesung“ über die Welt nach der Corona-Krise.

Tagsüber, ab 9.05 Uhr, überträgt „Politik live“ in voller Länge die Nationalratssitzung, in der u. a. der 150-Euro-Energiekostengutschein, eine Anhebung der Vorausvergütungen von Energieabgaben oder geringfügige Änderungen im Klimabonusgesetz beschlossen werden sollen. Es kommentieren Philipp Maiwald und Anna Stahleder. Für ORF 2 ist parallel bis 13.00 Uhr Fritz Jungmayr dabei.

Im Hauptabend feiert die „Heimat Österreich“-Doku „Frühsommer auf der Augstwiesalm“ (20.15 Uhr) Premiere. Wenn die Tage wieder heller und länger werden, erwacht eine beeindruckende Natur zu neuem Leben. Die Halterinnen und Halter, die während der Sommermonate für die Betreuung des Weideviehs verantwortlich sind, kehren nun wieder zurück und nehmen ihr Werk auf. Für eine unter ihnen ist der Weg auf die Alm ein ganz besonderes Erlebnis: Erika Gamsjäger war 20 Jahre lang als Halterin tätig. Jetzt kehrt sie, 77-jährig, noch einmal zurück auf die entlegene Augstwiesalm. Die Tiere erkennen sie sofort wieder – eine ungewöhnliche, herzliche Begegnung. Geschichten wie diese stehen im Zentrum der neuen Doku von Wolfgang Scherz. 

Anschließend führt die neue „Landleben“-Doku von Leo Bauer „Durchs Joglland“ (21.05 Uhr). Umgeben von Gebirgsmassiven und Alpenbögen hat sich das Joglland sein Wesen aus sanften Hügeln, bunten Feldern und dichten Nadelwäldern erhalten. Ein typischer Bewohner des Jogllands ist etwa der Oberförster Walter Unterberger, dessen Vater schon als Waidmann tätig gewesen ist. Weiters dabei ist der Sägewerks- und Mühlenbesitzer Bernd Kraußler, der den Roggen, die Gerste, den Weizen, den Hafer verarbeitet, die im Umland der Mühle wachsen und auch die dortige Kulinarik prägen. Anschließend folgt die Dokumentation „Landleben: Leben an der steirischen Eisenstraße“ (21.55 Uhr).

„MERYNS sprechzimmer“ setzt sich danach mit der Frage: „Macht MACHT krank?“ (22.30 Uhr) auseinander. Machtverhältnisse im Alltag begleiten uns von Kindesbeinen an: schon im Elternhaus, über ein ganzes Berufsleben bis ins hohe Alter. Und sie können krank machen. Was aber ist Macht? Ist Macht per se böse? Korrumpiert Macht unser Mitgefühl oder kann sie vielmehr Mittel sein, ein gelingendes Leben zu gestalten? Diese und andere Fragen diskutiert ORF-Gesundheitsexperte Siegfried Meryn mit Christine Bauer-Jelinek, Psychotherapeutin, Wirtschaftscoach und Autorin, Konrad Paul Liessmann, Professor für Philosophie, und Ulrike Schiesser, Psychologin, Psychotherapeutin und Mitarbeiterin der Bundesstelle für Sektenfragen. Die anschließende „treffpunkt medizin“-Dokumentation beschäftigt sich mit „Narzissten, Narren & Neurosen – Was ist normal?“ (23.20 Uhr). Zum Abschluss des Abends zeigt ORF III eine neue Ausgabe der „Wiener Vorlesungen“ (0.05 Uhr) über Wege aus der Corona-Krise und die Welt danach. Zu Gast bei Barbara Tóth ist Bernd Marin, European Bureau for Policy Consulting and Social Research.

Im Bild: Erika begrüßt eine alte Bekannte.
Fotocredit:
ORF/Visualize
Im Bild: Stefan Kaiser Musiker und Halter.
Fotocredit:
ORF/Visualize

ORF/Visualize

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV