Snowboard: Das Duell in Berchtesgaden heißt Lee gegen Österreich

Die Raceboarder bestreiten an diesem Wochenende beim Weltcupfinale in Berchtesgaden (GER) einen Parallelslalom und einen Mixed-Teambewerb. Bei den Herren lautet dabei das Duell um die kleine Kristallkugel Lee Sangho gegen Österreich. Der Südkoreaner, der auch in der Gesamtwertung voranliegt, hat vor dem Showdown als aktueller PSL-Weltcupzweiter mit 185 Punkten nur vier Zähler Rückstand auf den führenden Steirer Arvid Auner (189). Hinter Lee liegen mit Andreas Prommegger (166), Olympiasieger Benjamin Karl (134) und Alexander Payer (110) drei weitere Österreicher auf den Rängen drei bis fünf.

Auner hat gute Erinnerungen an Berchtesgaden, hat der Grazer doch in Oberbayern im Vorjahr als Dritter seinen ersten Podestplatz im Weltcup errungen. „Der Hang ist ziemlich flach, erst in das Ziel hinein wird es etwas steiler. Bei diesem Gelände muss man extrem pushen und arbeiten, aber das kommt mir im Slalom ohnehin entgegen“, meint Auner, der zu Jahresbeginn beim Heimrennen in Bad Gastein seinen ersten Weltcupsieg gefeiert hat.

Bei den Damen hat Daniela Ulbing als Gesamtzweite 39 Punkte Rückstand auf die Deutsche Ramona Hofmeister, in der PSL-Wertung liegt die Kärntnerin als Dritte 50 Punkte hinter der führenden Schweizerin Julie Zogg. „Es wird schwer, in beiden Wertungen noch nach vorne zu kommen, aber ich werde es versuchen“, so Ulbing, die auch im Team eine Chance auf eine Kristallkugel hat. Dort rangiert die Olympia-Silbermedaillengewinnerin von Peking gemeinsam mit Benjamin Karl (155) hinter Sabine Schöffmann/Alexander Payer (200) und Arvid Auner/Julia Dujmovits (190) auf Platz drei.

*** Pink und Burgstaller sichern sich Weltcuptickets für 2022/23 ***

Beim Europacupfinale an diesem Donnerstag in Rogla haben sich Matthäus Pink und Dominik Burgstaller ihre Startplätze für die kommende Weltcupsaison gesichert. Dem Steirer Pink reichte ein zwölfter Rang beim Parallelriesentorlauf in Slowenien, um im EC-Ranking hinter dem Italiener Marc Hofer Platz zwei zu holen. Der Niederösterreicher Burgstaller landete beim letzten Saisonrennen an der fünften Stelle und wurde damit unmittelbar hinter Pink Gesamtdritter. Die Top 3 im Europacup erhalten jeweils einen Startplatz für den kommenden Weltcup-Winter.

*** ÖSV-Aufgebot für die Weltcup-Parallelrennen in Berchtesgaden (GER): ***

Damen (4): Julia Dujmovits (B), Claudia Riegler (S), Sabine Schöffmann, Daniela Ulbing (beide K).

Herren (10): Arvid Auner, Sebastian Kislinger, Matthäus Pink (alle ST), Dominik Burgstaller, Benjamin Karl (beide NÖ), Aron Juritz, Fabian Obmann, Alexander Payer (alle K), Lukas Mathies (V), Andreas Prommegger (S).

*** Programm: ***

Samstag, 19. März 2022:
08.30 Uhr: Qualifikation Damen und Herren
12.45 Uhr: Finale der Top-16-Damen und der Top-16-Herren

Sonntag, 20. März 2022:
11.00 Uhr: Mixed-Teambewerb

*** TV-Hinweis: ***
ORF SPORT+ zeigt die Weltcup-Parallelrennen in Berchtesgaden (GER) am Samstag, 19.03.2022, ab 13.35 Uhr zeitversetzt und am Sonntag, 20.03.2022, ab 10.55 Uhr LIVE!

Quelle: ÖSV

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV