Hingucker von den Glasprofis: Oö. Glaserfachbetriebe setzen ein kreatives Ausrufezeichen

Mit der innovativen Gestaltung von Sichtschutz aus Glas setzen
die oö. Glaserfachbetriebe ein kreatives Ausrufezeichen

160 Fachbetriebe stark ist die Branche der oö. Glasermeister. Ihr Leistungsangebot reicht vom geförderten Gläsertausch über Glasoberflächen in Wohn- und Sanitärräumen bis hin zur kreativen Gestaltung von Sichtschutzwänden.

Auf den ersten Blick klingt es paradox, aber Glas als transparenter Werkstoff eignet sich auch bestens für Sichtschutzlösungen, wie etwa Zäune oder Poolumrandungen. Das vom Fachbetrieb empfohlene Verbundsicherheitsglas bietet nämlich robusten Schutz für viele Jahre und lässt sich ganz nach Kundenwünschen in vielen Designs realisieren. Ob mit dezenten edlen Matt- oder Farbfolien beschichtet oder mit verspielten Mustern gestaltet — Sichtschutzwände aus Glas präsentieren sich als echte Hingucker mit vielseitigen Vorteilen.

Energiesparen durch Gläsertausch
Als Investition ins Eigenheim, die sich langfristig positiv in der Geldbörse niederschlägt, stellt sich immer wieder der professionell geplante Fenstertausch heraus. Dabei ermitteln die Fachbetriebe im Vorfeld, ob ein Austausch der Fensterscheiben im bestehenden Fensterrahmen möglich oder ob ein kompletter Tausch erforderlich ist. Im ersten Fall ist der Aufwand niedriger. „Werden im Rahmen einer thermischen Sanierung Fensterscheiben getauscht, bringt das langfristig spürbare Einsparungen bei den Energiekosten. Unter bestimmten Voraussetzungen wird der Glastausch auch vom Land OÖ gefördert“, erläutert Gerald Wiesbauer-Pfleger, Berufsgruppensprecher der oö. Glaser. Entscheidendes Kriterium ist der sogenannte U-Wert oder auch Wärmedämmwert, der den Verlust an Wärme bestimmt, der durch Bauelemente wie z.B. Fenster entsteht. Ist der U-Wert über das gesamte Fenster kleiner als 1,10 W/m²K, dann wird der Glastausch gefördert.

In jedem Fall sollte man bei der Planung und Ausführung einen Glaserfachbetrieb zu Rate ziehen, denn dort arbeiten Profis, die ihr Handwerk von der Pike auf gelernt haben und immer auf dem neuesten Stand der Technik sind. Tipp für Lehrstellensuchende von Berufsgruppensprecher Wiesbauer-Pfleger: „Wer sich jetzt für eine Glasbautechniklehre entscheidet, dem stehen vielfältige Jobperspektiven in unserer kreativen und krisensicheren Branche offen.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV