Bezirk Gmunden – Fünfjähriger blieb mit Kopf in Brückengeländer stecken

Eine 34-Jährige aus dem Bezirk Gmunden war am 18. März 2022 gegen 7:40 Uhr zu Fuß gemeinsam mit ihrem fünfjährigen Sohn in Neukirchen unterwegs. Bei einer Brücke war der Junge so von dem fließenden Bach begeistert, dass er seinen Kopf zwischen zwei Stäbe des Brückengeländers schob und steckenblieb. Die 34-Jährige konnte ihren Sohn nicht selbst befreien und verständigte die Feuerwehr. Die Feuerwehrleute der FF Neukirchen drückten das Geländer mit einem hydraulischen Spreizer auseinander und konnten so den Kopf des Jungen befreien. Er blieb zum Glück unverletzt.

Quelle: LPD OÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV