Jugendgruppen des Roten Kreuzes im Bezirk Gmunden suchen freiwillige Betreuer

Ob abwechslungsreiche Gruppenspiele, das Erlernen von Erster Hilfe, gemeinsame Ausflüge oder die Vermittlung von sozialen Kompetenzen –  Die Jugendgruppen des Roten Kreuzes bieten Kindern und Jugendlichen von 6-17 Jahren eine tolle Plattform, um ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten und das „Abenteuer Helfen“ gemeinsam mit Gleichaltrigen zu erleben.

Dazu gestalten ehrenamtliche Jugendgruppenbetreuer:innen alle ein bis zwei Wochen spannende Jugendgruppenstunden.

Um dies auch weiterhin zu ermöglichen, werden Helfer:innen im Betreuerteam dringend gesucht!

Die langjährige Jugendgruppenleiterin Lisa Sieberer berichtet für uns aus dem Nähkästchen und von ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit beim Jugendrotkreuz. Für uns hat sie einige Fragen beantwortet:

Was macht ihr beim Jugendrotkreuz?

Die Jugendgruppenstunden finden an unserer Ortsstelle alle zwei Wochen am Freitagnachmittag statt. Der Spaß steht dabei immer an erster Stelle! Spiele, die den Gruppenzusammenhalt fördern, spannende Ausflüge und Auseinandersetzung mit gesellschaftlich wichtigen Themen stehen unter anderem am Programm. Auch das spielerische Erlernen von Erster Hilfe sowie das Kennenlernen der verschiedenen Sparten des Roten Kreuzes sind bei uns ein wichtiger Punkt in den Gruppenstunden. Zusätzlich stehen immer wieder besondere Highlights an, wie zb. die Teilnahme an Erste-Hilfe-Wettbewerben oder mehrtägige Zeltlager, bei denen die Kids das Erlernte anwenden können. Das macht ihnen immer besonderen Spaß und Freude.

Was sind deine Aufgaben als Jugendgruppenbetreuerin?

Ich arbeite seit 4 Jahren als freiwillige Mitarbeiterin im Betreuerteam unserer Jugendgruppe mit. Gemeinsam planen und gestalten wir die regelmäßigen Jugendgruppenstunden. Jeder kann sich entsprechend seiner Fähigkeiten sowie zeitlichen Ressourcen einbringen. Als Jugendgruppenbetreuer:in ist es notwendig, Verantwortung zu übernehmen und ein Vorbild für die Kids zu sein.  Gemeinsam erarbeiten wir Konzepte, wie wir spielerisch Grundkenntnisse der „Ersten Hilfe“ vermitteln können, planen Ausflüge oder andere Events. Gerade die soziale Kompetenz, das Miteinander und Füreinander wird gefördert.

Mir ist es ein Anliegen, dass sich die Kids während den Jugendrotkreuzstunden wohl fühlen und ihre Freizeit gerne bei uns verbringen.  Persönliche Gespräche, bei denen Schule, Streit mit Freundinnen oder die erste große Liebe oft ein Thema sind, zeigen, dass gegenseitiges Vertrauen vorhanden ist. Das freut mich immer besonders.

Wie bist du zum Roten Kreuz /Jugendrotkreuz gekommen?

Wir sind damals umgezogen und ich war auf der Suche nach neuen Bekanntschaften und wollte mich im Ort integrieren. So bin ich damals mit 14 Jahren als Jugendgruppenkind zum Jugendrotkreuz gekommen und so von Jung auf in die Organisation hineingewachsen. Viele unserer Kolleg:innen im Betreuerteam sind aber auch totale Neulinge, die sich freiwillig engagieren möchten und vorher nichts mit dem Roten Kreuz oder mit der Ersten Hilfe zu tun hatten. Auch das ist möglich und gern gesehen. Sie bringen frischen Wind mit!

Was begeistert dich an deiner Tätigkeit als Jugendgruppenleiterin? Was motiviert dich dazu, diese Tätigkeit auszuüben?

Als Jugendgruppenleiterin beeindruckt und motiviert mich vor allem das Engagement und die Begeisterung der Kinder und Jugendlichen, die mit ganzem Herzen bei der Sache sind. Gute Freundschaften werden geknüpft und es herrscht ein großer Zusammenhalt untereinander. Besonders beeindruckend fand ich das erste Treffen nach einem Jahr Pause (aufgrund Covid-Verordnung). Die Kids plauderten munter drauf los und verhielten sich so, als hätten wir uns erst gestern zuletzt gesehen.

Welche Fähigkeiten und Voraussetzungen muss man mitbringen, um als Jugendgruppenbetreuer:in arbeiten zu können?

Als Jugendgruppenbetreuer:in ist es in erster Linie wichtig, dass einem der Umgang mit Kindern und Jugendlichen Spaß macht. Das Mindestalter, um bei uns mitarbeiten zu können liegt bei 16 Jahren. Nach oben hin sind die Grenzen offen. Die gesetzliche Unbescholtenheit wird vorausgesetzt.

Es ist nicht notwendig, vorher bereits beim Roten Kreuz in einer anderen Sparte tätig gewesen zu sein. Auch Vorkenntnisse in der Ersten-Hilfe sind nicht notwendig. – Sowohl Neulinge als auch Personen, die bereits viel Erfahrung im Kinder- und Jugendbereich mitbringen, sind bei uns herzlich willkommen. Wir arbeiten stets im Team und man wird nicht alleine gelassen. – Man wächst mit seinen Aufgaben!

Hast auch du Feuer gefangen und möchtest dich freiwillig engagieren?

Wenn du zwischen 16 und 99 Jahren alt bist und Kinder und Jugendliche dir am Herzen liegen, dann haben wir die passende Jacke für dich.

Möglichkeiten zur Mitarbeit gibt es an unseren Ortsstellen in GmundenBad Goisern, Bad IschlEbensee, Scharnstein, Vorchdorf und St. Wolfgang.

Werde auch du Teil unseres Betreuerteams und melde dich bei Bezirksjugendkoordinatorin Birgit Huemer unter 07612/65093-105 oder schreibe uns eine Mail an birgit.huemer@o.roteskreuz.at.

Fotos: Rotes Kreuz

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV