Oberösterreichs Freizeit- und Sportbetriebe starten wieder voll durch

Unter dem Motto „Da kommt Freude auf!“ garantieren
die heimischen Freizeitbetriebe ein sicheres Erlebnis

Nach den vielen Auf und Abs der letzten Monate sind Oberösterreichs Freizeit- und Sportbetriebe wieder voll in Schwung. Begleitet werden sie dabei von einer Facebook-Kampagne ihrer Fachgruppe in der Wirtschaftskammer Oberösterreich, die sich direkt an die Zielgruppen der Betriebe wendet: Da kommt Freude auf!

Die Öffnungsschritte der Bundesregierung im März haben für ein Aufatmen bei einem Großteil der oö. Freizeit- und Sportbetriebe gesorgt. Die Branchen können wieder ihren so wichtigen Beitrag für die Gesundheit der Menschen und für sinnvolle Freizeitgestaltung leisten. „Die Betriebe sind ?t für den Restart und ready für die weiteren angekündigten Erleichterungen“, konstatiert Doris Hummer. Die Präsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich meint damit auch alle Vorsichtsmaßnahmen, die trotz Lockerungen weiterhin notwendig sind. „Mit Präventionskonzepten, hohen Hygienestandards und anderen Maßnahmen sind die Betriebe bestens vorbereitet. Die Menschen können kommen und Spaß haben.“ Passend dazu hat die Fachgruppe der Freizeit- und Sportbetriebe eine Facebook-Kampagne gestartet.

Mit Sicherheit ein Erlebnis
„Mit dieser digitalen Kampagne wollen wir unsere Mitgliedsbetriebe in den ersten Wochen nach dem Restart unterstützen“, so Fachgruppen-Geschäftsführer Robert Steiner. Denn die Branchen fördern sowohl das physische als auch psychische Wohlbe?nden der Menschen, was gerade in der aktuellen Situation besonders wichtig sei. Darüber hinaus geht es der Obfrau der Fachgruppe, Petra Riffert, auch darum, die Menschen in ihrer Freude auf Sport und andere Freizeitvergnügen zu bestärken. „Nach den Lockdowns und den damit verbundenen Einschränkungen ist die Sehnsucht nach Erlebnissen außerhalb der eigenen vier Wände natürlich sehr groß. Der Respekt vor der noch immer bestehenden Infektionsgefahr allerdings auch. Deshalb soll die Kampagne die Menschen auf kreative Weise darüber informieren, dass Aktivitäten in den großartigen oberösterreichischen Freizeit- und Sportbetrieben mit Sicherheit ein Erlebnis sind. Die seitens der Regierung in Aussicht gestellten weiteren Lockerungen werden dafür sorgen, dass dieses Erlebnis noch freier genossen werden kann“, so Fachgruppenobfrau Riffert.

Die Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe in der oö. Wirtschaftskammer vertritt die Interessen von 51 Berufsgruppen und rund 3000  Betrieben. Alle zusammen leisten einen wichtigen Beitrag zur direkten und indirekten Wertschöpfung der Tourismus- und Freizeitwirtschaft.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV