Obertraun/Krippenstein: Snowboarder bei Varianten-Abfahrt verletzt

Zwei polnische Staatsbürger verbrachten den 13. März 2022 im Skigebiet Dachstein-Krippenstein. Die beiden Snowboarder, 32 und 28 Jahre alt, waren lediglich zum Pistenfahren entsprechend ausgerüstet, entschieden sich jedoch trotzdem – ohne Standardausrüstung für das Variantenfahren (LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel) – in die Variante „Angeralm“ außerhalb des gesicherten Skiraumes einzufahren. Nach einigen Höhenmetern Abfahrt gerieten die beiden im Bereich des sogenannten „Mistplatz“ in sehr steiles und felsdurchsetztes Gelände. Sie tasteten sich langsam vor bis schließlich der vorne fahrende 32-Jährige einige Meter abrutschte und mit einer offensichtlichen Knieverletzung am Wandfuß liegen blieb. Dort wartete er auf seinen Freund. Dieser folgte unmittelbar danach, verlor jedoch noch einige Meter weiter oben den Halt und stürzte über die letzten Meter der felsdurchsetzten Wand ab, sodass er neben seinem Freund zum Liegen kam. Sofort zeichnete sich eine schwere Verletzung ab, weshalb die beiden den Notruf wählten. Während der 28-Jährige mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Bad Ischl geflogen wurde, konnte der 32-Jährige in Begleitung der Bergrettung selbstständig abfahren und begab sich selbstständig ins Krankenhaus.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV