Groß angelegter Drogen- und Medikamentenhandel geklärt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Kirchdorf

Kriminalisten aus Kirchdorf führten seit Anfang Dezember 2021 umfangreiche Ermittlungen gegen einen 21-Jährigen aus dem Bezirk Kirchdorf. 
Demnach ist dieser dringend verdächtig, von Oktober 2020 bis November 2021 zumindest 3,5 Kilogramm Ketamin, 100 Gramm Methamphetamin, 100 Gramm Kokain und 300 Gramm Amphetamin angekauft und den Großteil davon gewinnbringend an zahlreiche Personen vorwiegend aus der „Freetekno-Szene“ aus Oberösterreich und der Steiermark weiterverkauft zu haben. Auch eine Corona-Erkrankung konnte ihn von seinen Suchtgiftgeschäften nicht abhalten. In der Zeit seiner behördlichen Quarantäne verkaufte er die Drogen einfach übers Gartentor.
Eine nicht unerhebliche Menge an Ketamin konsumierte er selbst. Dies obwohl sein damaliger bester Freund im Jahr 2020 an einem übermäßigen Drogenmissbrauch verstorben war. Wenige Wochen hatten Freunde sogar sein eigenes Leben nach einer Drogen- und Medikamentenüberdosis gerettet, weil sie ihn rechtzeitig finden und erfolgreich reanimieren konnten. Auch eine Verurteilung wegen Drogenhandels konnte ihn damals nicht von weiteren umfangreichen Drogenverkäufen abhalten.
Der Beschuldigte ist zu den gegen ihn erhobenen Vorwürfen nicht geständig und wurde über Auftrag der Staatsanwaltschaft Wels festgenommen. Die Ermittler konnten zudem zahlreiche Abnehmer ausforschen. Diese werden nach Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Ketamin ist ein Narkosemittel, das überwiegend in der Tiermedizin und unter bestimmten Bedingungen auch beim Menschen Anwendung findet.
Es kann das Schmerzempfinden stark mindern, Bewusstlosigkeit hervorrufen und hat starke Nebenwirkungen. Ketamin wird vermehrt als Modedroge missbraucht und führt immer wieder zu schweren Drogenintoxikationen und auch zu Todesfällen.

Alkolenker krachte gegen Gartenmauer

Bezirk Steyr-Land

Ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land fuhr mit seinem Pkw am 12. März 2022 gegen 1:50 Uhr auf der Unterrohr Straße in Rohr im Kremstal. Dabei krachte der Lenker auf Höhe Unterrohr Straße 15 in eine Gartenmauer. Am Wagen entstand Totalschaden, der Mann blieb glücklicherweise unverletzt. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 0,84 Promille, der Führerschein wurde vorläufig abgenommen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV