Wohnungsbrand in Bad Goisern. Update!!

Am 5. März 2022 kam es in Bad Goisern gegen 22:20 Uhr zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrparteienhaus.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war starke Rauchentwicklung aus dem Dachgeschoss ersichtlich. Zwei Frauen standen auf deren Balkonen und konnten sich nicht mehr selbstständig in Sicherheit bringen. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten eine Frau mittels Hubrettungsfahrzeug vom Balkon retten, die zweite Frau wurde von Atemschutzträgern durch das verrauchte Stiegenhaus ins Freie gebracht. 
Gleichzeitig wurde von innen die Brandbekämpfung in der Dachgeschosswohnung durchgeführt.
Die 71-jährige Bewohnerin befand sich im Wohnzimmer, als sie den Brandgeruch aus dem Schlafzimmer bemerkte. Da die Wohnung zu diesem Zeitpunkt bereits stark verraucht war, konnte sie nur noch am Balkon auf ihre Rettung warten. Da sich der Rauch auch auf das Stiegenhaus ausbreitete, konnte sich auch ihre Nachbarin nicht mehr selbstständig in Sicherheit bringen. 
Brandursache war ein technischer Defekt einer Heizdecke. Die betroffene Wohnung wurde durch die Flammen und den Rauch stark beschädigt. Die 71-Jährige wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus Bad Ischl gebracht.
Im Einsatz standen die Feuerwehren Bad Goisern und St. Agatha, die Rettung Bad Goisern sowie eine Streife der Polizei Bad Goisern.

Quelle: LPD OÖ

Bericht Feuerwehr Bad Goisern

Personenrettungen bei Wohnungsbrand

Dichter Rauch versperrte den Fluchtweg, die Feuerwehr musste mehrere Personen aus ihrer Notlage retten und in Sicherheit bringen:

Es war gegen 22:20 Uhr am Abend des 5. März 2022 als eine Pensionistin plötzlich Brandgeruch in ihrer Wohnung eines Mehrparteienhauses in Bad Goisern bemerkte. Ein Verlassen ihrer Dachgeschoß-Wohnung war nicht mehr möglich, folglich flüchtete die Dame auf den Balkon. Beim Eintreffen der Feuerwehrkräfte drang dichter Brandrauch aus der Wohnung im 3. Obergeschoß, der erste Atemschutztrupp wurde sofort mit der Personenrettung beauftragt. Parallel dazu ging an der Außenseite der Hubsteiger der FF Bad Goisern in Stellung, über welchen die Dame dann rasch vom Balkon gerettet werden konnte. Auch der Wohnungsnachbarin war der Fluchtweg abgeschnitten, diese konnte von einem Atemschutztrupp über das Stiegenhaus gerettet werden. Außerdem mussten sämtliche Personen aus weiteren Wohnungen von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. „Wir mussten die Tür zur Brandwohnung gewaltsam öffnen, dann hatten wir in dem dichten Rauch nur wenige Zentimeter Sicht“, schildert ein Feuerwehrmann die dramatischen Minuten. Mit einer Löschleitung über das Stiegenhaus und einem Hochdrucklöscher konnte der Brand dann rasch unter Kontrolle gebracht werden. Unter Einsatz mehrerer Belüftungsgeräte gelang es auch, den Brandrauch nach außen zu drücken. Im Einsatz standen die Feuerwehren Bad Goisern und St.Agatha mit mehreren Atemschutztrupps, die leeren Atemluftflaschen konnten noch vor Ort durch das Atemschutzfahrzeug befüllt werden. Insgesamt zwei Personen mussten vom Rettungsdienst erstversorgt und ins Krankenhaus verbracht werden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV