LR Hattmannsdorfer: 650 aktive Notschlafplätze für das Wochenende, weitere Quartiere auf Abruf bereit

Zahl an ukrainischen Flüchtlingen in Oberösterreich nimmt zu, Land aktiviert zusätzlich ein Notschlafquartier in Freistadt

In den Notschlafquartieren in Oberösterreich ist eine Zunahme an Frauen und Kindern aus der Ukraine bereits zu erkennen. Während in der Nacht auf Mittwoch 30 Personen in Oberösterreichs Quartieren untergebracht waren, werden mittlerweile 103 Flüchtlinge aus der Ukraine in vier Quartieren im Bundesland versorgt. Um für eine weitere Zunahme vorbereitet zu sein, aktiviert das Land Oberösterreich zusätzlich ein Quartier in Freistadt.

„Wir sind nach wie vor tief betroffen von den Bildern aus der Ukraine und den Strapazen und Anstrengungen, die die Frauen, Kinder und älteren Menschen auf sich nehmen, um bei uns Hilfe zu suchen. Oberösterreich ist bereit und hilft. Mit der Aktivierung des fünften Quartiers in Oberösterreich sind wir für das Wochenende vorbereitet und können Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine versorgen“, so Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer.

Land rechnet mit weitere Zunahme an Flüchtlingen und aktiviert weitere Quartiere

Die Zahl der in oberösterreichischen Quartieren versorgten ukrainischen Kriegsflüchtlinge nimmt zu. Aktuell werden in vier Quartieren in Oberösterreich 103 Flüchtlinge versorgt (Stand Freitagvormittag). In der Nacht davor waren es 30 Personen. Es handelt sich dabei primär um „Transit-Flüchtlinge“, also Schutzsuchende, die angeben, in ein anderes Land weiter flüchten zu wollen, um zu Angehörigen oder Bekannten zu gelangen.

Das Land rechnet mit einer weiteren Zunahme der Flüchtlinge über das Wochenende. Zudem wird erwartet, dass Flüchtlinge über die Tschechische Republik nach Oberösterreich kommen könnten. Daher wird am Freitag ein weiteres Notschlafquartier in Freistadt eingerichtet. Damit stehen aktuell 650 Notschlafplätze in fünf Quartieren in Oberösterreich bereit, weitere 310 Schlafplätze können jederzeit abgerufen werden. Je nach Bedarf können zusätzliche Kapazitäten in wenigen Tagen geschaffen werden.

„Wir haben uns seit dem Ausbruch des Kriegs in der Ukraine auf die Unterbringung von Ukrainerinnen und Ukrainern, die unseren Schutz und Hilfe benötigen, vorbereitet. Oberösterreich ist für den Fall der Fälle gerüstet. In einer ersten Stufe stehen Notschlafquartiere für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine bereit. Je nach Bedarf können in mehreren Ausbaustufen zusätzliche Kapazitäten gemeinsam mit dem Roten Kreuz, Arbeitersamariterbund und weiteren Einsatzorganisationen aktiviert werden.“

Hotline für ukrainische Staatsbürger/innen auf der Flucht und deren Angehörige:

+43 1 2676 870 9460

(Zuteilung zu Notquartieren für Flüchtlinge)

Solidaritäts-Hotline für private Unterkunftanbieter/innen:

+43 732 7720 – 16 200 (während der Geschäftszeiten)bzw. per E-Mail an nachbarschaftshilfe@ooe.gv.at

(für Personen, die privat Quartiere für Flüchtlinge in OÖ zur Verfügung stellen wollen)

Oö. Spendenaktion von Land OÖ und Volkshilfe OÖ:

Informationen auf www.volkshilfe-ooe.at bzw. unter der Nummer +43 732 34050

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV