Schule trifft Politik

Auswirkungen der Corona-Pandemie, Klimaschutz und Sorge um Frieden im Fokus

Salzburger Landeskorrespondenz, 01. März 2022

(LK)  Das Schulleben in Zeiten der Corona-Pandemie, Klimaschutz sowie die Sorge um den Frieden in Europa standen heute im Mittelpunkt eines Austauschs von Klassen- und Schulsprechern und der Politik. Landesrätin Andrea Klambauer: „Eine gute Möglichkeit, aus erster Hand von den Sorgen und Wünschen der Jugend zu erfahren. In der Demokratie ist jede einzelne Stimme von Bedeutung. Es ist dann die Aufgabe von uns in der Politik, sinnvolle Vorschläge auch tatsächlich umzusetzen.“

„Wir ermutigen Jugendliche, ihre Stimme zu erheben. Vor allem die Klassen- und Schulsprecher haben dabei eine wichtige Funktion, auch hin zu den anderen Jugendlichen“, so Landesrätin Andrea Klambauer.

Drei Themenkreise

Bei der vom Land, akzente Salzburg und der Landesschülervertretung organisierten Veranstaltung standen Landesrätin Andrea Klambauer und Vertreter des Landtags den Jugendlichen zu drei Themenkreisen Rede und Antwort: Stress und psychische Gesundheit, Klimawandel sowie Digitalisierung nach den Erfahrungen von Homeschooling und Lockdowns während der Corona-Pandemie. Aus aktuellem Anlass wurde auch intensiv auf die Sorge der Jugendlichen um den Frieden in Europe eingegangen.

Landesschulsprecherin: „Brennendste Fragen stellen“

Für Theresa Golser, Landessprecherin der Berufsbildenden mittleren und höheren Schulen, steht fest: „Wir müssen uns vernetzen, mit der Politik reden und die brennendsten Fragen stellen, damit uns die Politik sagt, wie genau sie etwas plant. Für uns steht in Zeiten von Corona die mentale Gesundheit im Mittelpunkt und dabei, wie wir unterstützt werden, damit wir gut lernen können.“

©Land Salzburg/Alexander Paier

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV