1.000 Notschlafstellen für ukrainische Flüchtlinge stehen zur jederzeitigen Abfahrt in Containern bereit

LR Hattmannsdorfer machte sich im Logistikzentrum des Roten Kreuzes selbst ein Bild über die Vorbereitungsmaßnamen

Gemeinsam mit dem Roten Kreuz und weiteren Einsatz- und Hilfsorganisationen bereitet sich das Land Oberösterreich auf die mögliche Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine vor. Im Logistikzentrum des Roten Kreuzes in Linz laufen daher die Vorbereitungen bereits seit einigen Tagen. Equipment zur Errichtung von 1.000 Notschlafstellen steht zur Abfahrt bereit. Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer hat sich gemeinsam mit Präsident Walter Aichinger und Geschäftsführer Thomas  Märzinger ein Bild von den Vorbereitungsarbeiten gemacht.

„Wir sind weiterhin bestürzt über die Bilder, die uns aus der Ukraine erreichen. Tausende Frauen und Kinder flüchten bereits aus ihrer Heimat und müssen ihre Männer und Väter zurück lassen. Oberösterreich wird den Leidtragenden dieses unnötigen Krieges Schutz und Hilfe bieten“, betonte Sozial-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer.

Das Rote Kreuz OÖ. hält im Logistikzentrum in Linz Einsatzmaterial für Katastrophen, Krisen und Großeinsätze bereit. Schwerpunkte sind hier neben der sanitätsdienstlichen Versorgung die Themen Unterbringung, Verpflegung, Strom und Beleuchtung sowie Betreuung. Neben dem Logistikzentrum wird weitere Ausrüstung in den Bezirks- und Ortsstellen gelagert. Darüber hinaus steht ein leistungsstarker Fuhrpark mit verschiedenen LKW-Systemen zur Verfügung.

Betten, Decken und Hygieneartikel stehen zur Abfahrt in Containern bereit

Betten, Decken und Hygienematerial stehen am Platz des Logistikzentrums zur Abfahrt bereit und können für den Aufbau von Notunterkünften rund um die Uhr aktiviert werden. Auch die Verpflegung sowie technisches Equipment für die Schaffung weiterer Infrastruktur (beispielsweise Stromgeneratoren) stehen bereit. Mehr als 1.000 Personen kann mit dieser Ausrüstung in Oberösterreich ein Notschlafquartier bereitgestellt werden. Die weitere Aufstockung der Kapazitäten ist jederzeit möglich.

„Oberösterreich ist darauf vorbereitet Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine schnell in Notquartieren zu versorgen. Ich danke dem Roten Kreuz für die sehr gute Zusammenarbeit und Vorbereitung. Es ist beeindruckend und beruhigend zu gleich, wie gut das Rote Kreuz für den Ernstfall vorbereitet ist“, so Sozial-Landesrat Hattmannsdorfer während seines Lokalaugenscheins.

„Das Rote Kreuz Oberösterreich ist eine Einsatzorganisation und auf Situationen wie diese vorbereitet. Klarerweise wünschen wir uns, unsere Lager und Kapazitäten nie aktivieren zu müssen, dank unserer Mitarbeiter/innen und vielen Ehrenamtlichen sind wir aber in der Lage jederzeit schnell zu helfen“, so Walter Aichinger, Präsident des Oö. Roten Kreuzes. Die Solidarität der Oberösterreicher/innen ist aktuell sehr groß. Viele wollen helfen, spenden oder eine Unterkunft anbieten. Das Team Österreich des Roten Kreuzes ist erste Anlaufstelle für jene, die freiwillig und ehrenamtlich helfen wollen.

Folgendes Equipment steht im Logistikzentrum jederzeit bereit und kann weiter aufgestockt werden

·       700 Paletten Hilfsgüter

·       2.000 Feldbetten

·       20 Notstromaggregate

·       2,5km Kabel

·       60 Zelte

·       4 Paletten Hygienepakete

·       50 Paletten Decken

·       Verpflegungsequipment

·       COVID-Schutzausrüstung

Container mit Equipment für Notschlafstellen stehen bereit
Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer im Gespräch mit dem Roten Kreuz
Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer mit Präsident Walter Aichinger (2.v.l.) und Geschäftsführer Thomas Märzinger (2.v.r) und Mitarbeitern des Roten Kreuzes
Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer macht sich ein Bild von den Vorbereitungen im Logistikzentrum des Roten Kreuzes

Fotos: Land OÖ/Peter Mayr

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV