Forstarbeiter tödlich verunglückt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 59-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung führte am heutigen Tag gemeinsam mit vier weiteren Männern Forstarbeiten durch. Dabei war der 59-Jährige im sehr steilen und unwegsamen Gelände damit beschäftigt, eine entwurzelte Esche aufzuarbeiten. Als der 59-Jährige den etwa 40 cm dicken Stamm durchschnitt, um diesen vom Wurzelstock zu trennen, löste sich plötzlich der Wurzelstock, traf den Mann und schleuderte ihn nach hinten. Ein weiterer Arbeiter, der den Vorfall beobachtete, leistete sofort Erste Hilfe und hob den Wurzelstock mit einer Seilwinde an, um den Verletzten zu bergen. Aufgrund der schweren Verletzungen verstarb jedoch der 59-Jährige noch an der Unfallstelle.

Missglücktes Überholmanöver

Bezirk Ried

Ein 35-Jähriger aus dem Bezirk Ried fuhr am 25. Februar 2022 um 17:54 Uhr mit einem Pkw im Ortsgebiet von Kobernaußen, Gemeinde Lohnsburg, auf der L508, aus Richtung Salzburg kommend in Fahrtrichtung Ried. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam er ins Schleudern, konnte den Pkw nicht mehr unter Kontrolle bringen und wollte, um ein Auffahren auf den vor ihn fahrenden Lkw zu verhindern, auf die Gegenfahrbahn ausweichen. Dabei stieß er frontal gegen den entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einem 39-Jährigen aus dem Bezirk Ried. 
An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der 35-Jährige wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt ins Krankenhaus Ried verbracht. Der 39-Jährige wurde nicht verletzt.

Pkw-Lenker wollte vor Polizei flüchten

Landesverkehrsabteilung OÖ

Am 25. Februar 2022 gegen 9:10 Uhr wurde die Verkehrs-Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung OÖ auf der A1 auf einen PKW aufmerksam, welcher in Richtung Salzburg unterwegs war und auf Höhe Knoten Haid über die dortige Sperrfläche seinen PKW nach rechts auf die Welser Autobahn lenkte. Die Zivilstreife nahm die Verfolgung auf, versuchte den PKW-Lenker anzuhalten und gab dazu deutliche Anhaltezeichen. Der PKW-Lenker, ein 26-Jähriger aus Bayern, folgte der Anhaltung nicht und setzte seine Fahrt unbeirrt in Fahrtrichtung Suben fort. Die Zivilstreife versuchte daraufhin den PKW-Lenker ein zweites Mal beim Parkplatz Pucking zum Anhalten aufzufordern. Dieser Aufforderung leistete der PKW-Lenker wiederum nicht Folge und setzte seine Fahrt abermals fort. 
Daraufhin forderte die Zivilstreife Unterstützung an. Kurz darauf konnte die Verfolgung des PKW durch die Verkehrsstreife „Wels 4“ aufgenommen werden. Der PKW-Lenker wurde wiederum durch die Streife der API Wels zum Anhalten aufgefordert. Der 26-Jährige leistete dem erneut nicht Folge und setzte seine Fahrt fort. Kurz nach der Betriebsumkehre Linet, auf der A8, versuchte er rechts an dem vor ihm fahrenden Streifenwagen vorbeizufahren, da die Zivilstreife auf gleicher Höhe mit ihm auf dem zweiten Fahrstreifen fuhr und ihm so ein Überholen nicht möglich war. Obwohl beim Anhalteversuch der PKW des 26-Jährigen den Streifenwagen touchierte, fuhr der 26-Jährige einfach weiter. Der Streifenwagen setzte sich daraufhin erneut vor den PKW und verringerte die Geschwindigkeit, woraufhin der 26-Jährige mit seinem PKW den Streifenwagen touchierte. Daraufhin wurde der Verdächtige festgenommen und zur API Wels verbracht. Ein bei ihm durchgeführter Drogen- sowie Alkotest verlief negativ. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. 
Der 26-Jährige wurde der Staatsanwaltschaft angezeigt. Die Festnahme wurde in weiterer Folge aufgehoben.

Mit Microcar in Horngrabenbach gestürzt

Bezirk Steyr-Land

Ein 69-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land fuhr am 25. Februar 2022 gegen 11:50 Uhr mit einem Microcar rückwärts aus einer Garage. Seinen Angaben zufolge blieb das Gaspedal hängen und er fuhr rückwärts über einen Güterweg. Auf der gegenüberliegenden Seite stürzte er in den stark wasserführenden Horngrabenbach und kam mit dem Fahrzeug seitlich zum Liegen. Da er mit den Füßen bei den Pedalen eingeklemmt war, konnte er sich nicht selbst befreien. Seine Gattin, die den Vorfall beobachtet hatte, verständigte sofort die FF Großraming. Nach ca. 15 Minuten konnte er von der FF Großraming aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der 69-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde mit der Rettung ins Mostviertelklinikum nach Waidhofen/Ybbs eingeliefert.

Pkw verlor bei Kollision Spiegel und fuhr weiter – Hinweise erbeten

Bezirk Grieskirchen

Glücklicherweise nur Sachschaden entstand bei einer Kollision zwischen zwei Pkw am 25. Februar 2022 gegen 19:45 Uhr im Gemeindegebiet von Waizenkirchen. Dabei fuhr eine 19-Jährige aus dem Bezirk Grieskirchen mit ihrem Auto im Ortschaftsbereich von Sittling von Waizenkirchen kommend Richtung Eschenau. Mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kam es dabei zur seitlichen Kollision, bei der jeweils die linken Außenspiegel zu Bruch gingen. Der Zweitbeteiligte fuhr jedoch einfach weiter. Sein Außenspiegel blieb an der Unfallstelle zurück, weshalb die Polizisten herausfinden konnten, dass es sich um einen Pkw des Typs VW Passat grau mit dem Baujahr zwischen 2006 und 2010 handelte. Die Polizeiinspektion Peuerbach bitte um sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug bzw. zum Unfallhergang unter der Telefonnummer 059133 4236.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV