Übung Brand in Lager – gemeinsamer Übungsabend der HFW Bad Ischl, FW Rettenbach und FF Jainzen

Mittwoch, 23. Februar 2022. Am gestrigen Abend fand eine Gemeinschaftsübung von drei Ischler Wehren auf dem Areal der Firma Baumit statt.

Brand in Lagerhalle
Das von HBM Jürgen Feichtinger (HFW Bad Ischl) ausgearbeitete Szenario sah einen Brand in einer Lagerhalle vor, bei welchem zwei Personen vermisst wurden. Um kurz nach 19:30 Uhr erfolgten die Alarmierungen der Hauptfeuerwache Bad Ischl, der Feuerwache Rettenbach-Steinfeld-Hinterstein und der Freiwilligen Feuerwehr Jainzen.

Fortgeschrittener Brand festgestellt
Der Gruppenkommandant von „Tank Bad Ischl“, welcher als erstes am Übungsort eintraf verschaffte sich bei der Erkundung einen Überblick über die Lage. Dabei wurde er von den anwesenden Brandschutzbeauftragten unterstützt. Gefährliche Stoffe werden in diesem Lager keine gelagert, ausschließlich Verpackungsmaterial. Dies erleichterte ihm den weiteren Aufbau der Übung um ein Vielfaches. Der Brand war jedoch bereits fortgeschritten.

In weiterer Folge wurden mehrere Atemschutztrupps zur Personensuche und zur Brandbekämpfung ins Lager beordert. Zwei Zubringleitungen vom Traunfluss stellten die Wasserversorgung sicher. Neben einem Innenangriff wurde auch ein Außenangriff von der Drehleiter aus, sowie mit mehreren Strahlrohren durchgeführt.

Übungsziele rasch erreicht
Rasch konnten die von HBM Jürgen Feichtinger ausgearbeiteten Übungsziele erreicht werden. Somit konnte man mit dem Abbau beginnen.

Im Anschluss fand eine Übungsbesprechung statt. In dieser wurden nochmals alle Schritte, sowie Verbesserungsmöglichkeiten bzw. andere Vorschläge für Herangehensweisen besprochen. Auch Pflichtbereichskommandant ABI Jochen Eisl zeigte sich mit der Übung sehr zufrieden, auch in Anbetracht, dass die Corona-Situation in den letzten Jahren kaum größere Übungen zugelassen hat: „Ja wir haben’s nicht verlernt, das haben wir heute und auch erst beim Brand in Lauffen gesehen. Das Zusammenarbeiten funktioniert nach wie vor, die Arbeitsschritte bzw. Handgriffe sitzen.“

HBM Jürgen Feichtinger bedankte sich abschließend nochmals bei allen Teilnehmern, sowie bei der Fa. Baumit, dass sie ihr Firmengelände den Freiwilligen Feuerwehren zur Verfügung gestellt hat. Auch wenn der letzte Brandeinsatz 12 Jahre zurück liegt, sind solche Übungen unerlässlich, denn somit sei in Zukunft sichergestellt, dass im Ernstfall das Firmenareal den Einsatzkräften geläufig ist und man über einen Überblick über die gelagerten Materialien und den damit verbundenen Gefahrenquellen verfügt. Bericht vom Einsatz damals: https://www.ff-badischl.at/aktuelle-beitraege/einsaetze/brandeinsaetze/2000-2010/2010/1175-30052010-rettenbach-143-brand-gewerbebetrieb.html Betriebsleiter Friedrich Petereder bedankte sich bei allen Kameraden für ihr Engagement und die heutige Übung. Natürlich ist es auch im Sinne der Firma Baumit, dass die Freiwillige Feuerwehr im Ernstfall bestmöglich über den

Betrieb, aber auch über die vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen Bescheid weiß. Abschließend lud er die anwesenden Feuerwehrmitglieder zu einer Jause ein.

Interessierte jederzeit willkommen:

Bei der Hauptfeuerwache Bad Ischl, der Feuerwache Rettenbach-Steinfeld-Hinterstein und der Freiwilligen Feuerwehr Janzen, findet der allwöchentliche Übungsabend mittwochs um 19:30 Uhr (Treffpunkt im jeweiligen Feuerwehrhaus) statt. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen.

Quelle: ff-badischl.at

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV