Österreichs Bundesländer stellen 2 Millionen Euro Soforthilfe für Ukraine bereit

LH Stelzer: „Rasche Hilfe für die Menschen in der Ukraine oberstes Gebot.“ 

Wie schon in der Vergangenheit mehrfach bewiesen, helfen die Bundesländer rasch und unbürokratisch Menschen in Krisen- und Kriegsgebieten. So auch jetzt im Zuge des leidvollen Ukraine-Kriegs. „Die Lage in der Ukraine ist dramatisch und es erreichen uns besorgniserregende Bilder. Rasche Hilfe für die Menschen in der Ukraine ist daher jetzt oberstes Gebot“, so Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer. Die Bundesländer stellen daher zwei Millionen Euro Soforthilfe für die Ukraine zur Verfügung. Die bereitgestellten Landesmittel gehen – der oberösterreichische Anteil beträgt nach Bevölkerungsschlüssel rund 335.000 Euro – je zur Hälfte an das Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) und andere, vor Ort tätige österreichische Nichtregierungsorganisationen.

„Als Familienvater bewegen mich die Bilder aus der Ukraine zutiefst. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit ganz bei der Bevölkerung der Ukraine. Bei den Familien, bei den Kindern, bei allen Frauen und Männern.

Ich hoffe, dass diese Gewalteskalation rasch ein Ende findet. Mit dieser Soforthilfe wollen wir Länder auch zum Ausdruck bringen, dass unsere Solidarität den Ukrainerinnen und Ukrainern gilt“, betont Landeshauptmann Stelzer.

Quelle: Landeskorrespondenz OÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV