LH-Stv. Haimbuchner/LR Achleitner: Ersatzlösung für Schulskikurse nach vorzeitigem Saisonende auf der Wurzeralm

Familienreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner/Wirtschafts-und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner: „Förderung des Familienreferates des Landes Oberösterreich ermöglicht kostenlosen Shuttle in das Skigebiet Hinterstoder – Schulskikurse sind für viele Kinder der Einstieg ins Skifahren“

Aus wirtschaftlichen Gründen wird die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG den Seilbahnbetrieb auf der Wurzeralm vorzeitig beenden – konkret mit 13. März. Begründet wird dies damit, dass eine Fortführung in der aktuellen Wintersaison betriebswirtschaftlich aufgrund der geringen Auslastung bei hohen Betriebskosten nicht mehr sinnvoll wäre. „Das ist sehr bedauerlich, es gab seitens des Landes Oberösterreich zahlreiche Versuche, dass eine Fortführung der Wintersaison auch wirtschaftlich darstellbar wird, leider vergeblich. Umso erfreulicher ist, dass dank der Unterstützung des Familienreferates des Landes Oberösterreich eine Lösung für bereits gebuchte Schulskikurse auf der Wurzeralm gefunden werden konnte“, erklärt Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner.

„Sport und Bewegung an der frischen Luft sind wichtig für die körperliche und seelische Gesundheit unserer Kinder. Aufgrund der Pandemie sind in den letzten beiden Jahren jedoch kaum Schulveranstaltungen durchgeführt worden. Um den Schulskikurs trotz der früheren Schließung des Skigebietes Wurzeralm ohne finanzielle Mehrbelastungen für die oberösterreichischen Familien zu ermöglichen, übernimmt das Land Oberösterreich die Kosten für den Shuttlebus von der Unterkunft nach Hinterstoder“, unterstreicht Familienreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner.

„Aufgrund der aktuellen wirtschaftlicher Situation ist für die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG nach dem zweiten Pandemiejahr ein längeres Offenhalten nicht möglich. Uns war aber wichtig, dass es für bereits gebuchte Schulskikurse eine Lösung ohne zusätzliche Kosten für die Eltern gefunden wurde, die durch die Unterstützung des Familienreferenten des Landes Oberösterreich nun auch ermöglicht worden ist. Daher haben wir der vorzeitigen Schließung des Seilbahnbetriebes auch zugestimmt, allerdings unter der Bedingung, dass je nach Pandemieverlauf im nächsten Winter wiederum eine ‚normale‘ Saison mit längeren Betriebszeiten stattfinden wird“, betont Landesrat Achleitner.

„Die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG hat auch schon klargestellt, dass die Entscheidung über die Schließung nur die aktuelle Wintersaison betrifft. Der Sommerbetrieb 2022 und der Winterbetrieb 2022/23 sollen wieder planmäßig erfolgen“, so Landesrat Achleitner weiters. „Es ist wichtig, dass möglichst vielen Kindern in Oberösterreich die Teilnahme an einem Schulskikurs zu ermöglichen, denn er bedeutet vielfach den Einstieg ins Skifahren. Das ist nicht nur wichtig für die Fitness unserer Kinder, sondern sorgt auch für die Skiurlauberinnen und Skiurlauber von morgen“, hebt Achleitner hervor.

Quelle: Landeskorrespondenz OÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV