„Weltprominentester Salzburger aus Mexiko“ ausgezeichnet

Rolando Villazón erhielt Ehrenzeichen des Landes

Salzburger Landeskorrespondenz, 21. Februar 2022

(LK)  Er ist der leidenschaftliche Botschafter der Musik Mozarts und Salzburgs in der Welt der Kunst: „Wir reden von einem personifizierten Glücksfall, wenn wir von Rolando Villazón reden“, betonte Landeshauptmann Wilfried Haslauer bei der Überreichung des Ehrenzeichens des Landes an den „weltprominentesten Salzburger aus Mexiko und bedeutendsten Mexikaner in Salzburg“.

„Er war und ist der richtige Mann am richtigen Ort zur richtigen Zeit, und er wird es auch in der Zukunft mit großartigen Mozartwochen sein. Diesen Ereignissen blicken wir in großer Vorfreude entgegen, wie wir auch dem Mozartfest heuer im Oktober im dann wiedereröffneten neuen Saal des Mozarteums freudig entgegenblicken und der gesamten kommenden Konzertsaison der Stiftung“, so Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Biographie Rolando Villazón

Neben seiner Bühnenkarriere ist Rolando Villazón als Regisseur, Schriftsteller, Radio- und TV-Persönlichkeit sowie als künstlerischer Leiter der Mozartwoche Salzburg bekannt. 1972 in Mexico City geboren, begann er seine musikalischen Studien am nationalen Konservatorium seines Heimatlandes. Seitdem ist er auf allen großen Bühnen der Welt zu Gast, bei den Salzburger Festspielen seit 2005 mit dem legendären Debüt in La Traviata. Seit 2019 ist der erfolgreiche Tenor-Sänger und Regisseur Intendant der Mozartwoche und wird das weltweit wichtigste Mozartfestival bis 2023 gestalten. Im Juli 2021 wurde er zum Künstlerischen Leiter der Stiftung Mozarteum ernannt.

©ISM/Franz Neumayr

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV