Arbeiterkammer OÖ fördert mit ihrem Zukunftsfonds Projekt „CareEcho 4.0″ bei der Caritas Oberösterreich

Damit die Sorgen und Wünsche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besser erkannt und gelöst werden können, hat die Caritas OÖ, Fachbereich für Betreuung und Pflege mit dem Projekt „CareEcho 4.0″ eine innovative, digitale Befragung gestartet. Die Arbeiterkammer OÖ übernahm im Rahmen ihres Zukunftsfonds die Hälfte der Kosten. „Seit seiner Gründung im Frühjahr 2019 haben wir mit unserem Zukunftsfonds 150 Projekte in Oberösterreich unterstützt und haben damit rund 70.000 Beschäftigte erreicht“, sagt AK-Präsident Andreas Stangl.

Mit mehr als 1.160 Beschäftigten ist der Fachbereich Betreuung und Pflege der Caritas ein großer Arbeitgeber in Oberösterreich. Zusätzlich zu einer regelmäßigen Mitarbeiterbefragung wird alle vier Wochen ein kurzer Fragebogen auf den Geräten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeblendet. So kann schnell festgestellt werden, ob Verbesserungen im Arbeitsalltag auch wirklich bei den Betroffenen ankommen, die Führungskräfte können rasch auf Probleme reagieren. Über ein anonymes Kritikfeld können auch heikle Themen angesprochen werden.

Der Betriebsrat war von Anfang an in das Projekt eingebunden, um den Datenschutz zu prüfen und die Fragen gemeinsam zu reflektieren. Der Einsatz digitaler Befragungen zeigt, dass Beschäftigte unterschiedliche Möglichkeiten schätzen, um mit ihren Führungskräften in Kontakt zu treten. „Mit „CareEcho 4.0″ hat sich unsere Kommunikation zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verändert und lässt eine weitere Form der Erreichbarkeit und Rückmeldung zu. Nun wissen wir besser, wo die Kolleginnen und Kollegen belastet sind und welche Ideen sie für Verbesserungen haben“, so Andrea Anderlik, Geschäftsführerin der Caritas OÖ.

AK-Zukunftsfonds fördert Projekte zur Digitalisierung

Ansuchen können Unternehmen, Vereine oder Betriebsräte, die die Arbeitsbedingungen der Menschen in unserer digitalisierten Welt verbessern wollen oder sich die Digitalisierung zu nutzen machen, um Arbeit zu erleichtern. Bis 1. Juli 2022 können neue Anträge gestellt werden. Alle Infos unter arbeitmenschendigital.at

AK-Präsident Andreas Stangl übergibt das Zukunftsfonds-Zertifikat an die Betriebsratsvorsitzende Gisela Sabrowsky (links) und an Andrea Anderlik, Vorstand Caritas OÖ. Copyright: AK OÖ, Erwin Wimmer
 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV