Brand eines Bauernhofes. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Bezirk Vöcklabruck

Am 14. Februar 2022 brach gegen 13:40 Uhr im Wirtschaftstrakt eines Bauernhofes in der Gemeinde Oberwang aus bisher unbekannter Ursache ein Feuer aus. Da sich das Objekt in Ortsmitte befindet und mehrere Bauernhöfe und Wohnhäuser angrenzen, wurde von der Feuerwehr Alarmstufe 3 ausgelöst. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte standen das Futterlager und der Dachstuhl des Gebäudes bereits im Vollbrand.
Bei den Löscharbeiten waren 13 Feuerwehren der umliegenden Gemeinden im Einsatz. Personen und Tiere wurden durch den Brand nicht verletzt. Die entstandene Schadenshöhe steht derzeit nicht fest, weitere Ermittlungen zur Brandursache werden am 15. Februar 2022 getätigt.

Arbeitsunfall

Bezirk Vöcklabruck

Am 15. Februar 2022 gegen 7:30 Uhr ereignete sich in einer Firma in Schwanenstadt ein Arbeitsunfall. Ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck verletzte sich bei seiner Arbeit an der Blechrollmaschine. Der junge Mann wollte ein Blechstück in der Blechrollmaschine aufrollen, dabei wurden beide Hände in die Walze der Maschine gezogen und er quetschte sich dabei seine Finger ein. Ein 38-jähriger Kollege, der ebenfalls anwesend war, drückte sofort den Notstopp der Maschine. Er erlitt eine Verletzung unbestimmten Grades. Die Rettung Redlham sowie der Notarzt und die FF Schwanenstadt wurden ebenso zum Unfallort beordert. Der Verletzte wurde durch die Rettungskräfte erstversorgt und anschließend in das Salzkammergutklinikum Vöcklabruck gebracht.

Frau von Hund gebissen

Bezirk Freistadt

Eine 59-jährige Frau ist am Montagnachmittag im Gemeindegebiet Lasberg von einem Hund attackiert und verletzt worden. Die Frau fuhr gegen 15:00 Uhr mit
ihrem Fahrrad auf einem Güterweg. Bei einem landwirtschaftlichen Anwesen rannte plötzlich ein freilaufender Hund und sprang die Frau sogleich an. Der Hund biss sie in den linken Oberschenkel. Der 55-jährige Hundebesitzer wurde auf den Vorfall aufmerksam und eilte zur verletzten Frau. Es erfolgte der Datenaustausch. Die blutende Wunde des Opfers wurde beim Hausarzt erstversorgt. Der Hund wird zur Untersuchung zum Tierarzt gebracht.

Verkehrskontrolle mit Fahrerflucht in Strobl

Presseaussendung der Polizei Salzburg

Verkehrskontrolle mit Fahrerflucht in Strobl

Am 14 Februar 2022 am Nachmittag führte die Polizei im Gemeindegebiet von Strobl Verkehrskontrollen durch, als ein Mopedlenker auffiel, der mit überhöhter Geschwindigkeit die Salzburgerstraße entlang fuhr. Die Polizei versuchte den Jugendlichen einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Mit einem Fahrgast am Rücksitz versuchte sich der Lenker durch waghalsige Fahrweise und hoher Geschwindigkeit der Kontrolle zu entziehen, was anfänglich auch gelang. Durch Zeugen konnte jedoch der Jugendliche ausgeforscht und zu einem späteren Zeitpunkt einer Kontrolle unterzogen werden. Dabei gestand er nach anfänglichem Leugnen der Fahrer des Mopeds gewesen zu sein. Bei den Erhebungen stellte sich heraus, dass weder das Moped angemeldet war noch der Jugendliche eine gültige Lenkerberechtigung besitzt und am Fahrzeug meldepflichtige Änderungen ohne Genehmigung vorgenommen wurden. Der Mopedlenker wird der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.

Auto kollidierte mit Radfahrer

Bezirk Linz-Land

Ein 50-jähriger Mann aus dem Bezirk Rohrbach lenkte am 14. Februar 2022 gegen 18:20 Uhr sein Fahrrad auf der L564 Wolferner Landesstraße von Linz kommend in Fahrtrichtung St. Florian. Zur selben Zeit lenkte ein 30-jähriger Autofahrer sein Auto in dieselbe Fahrtrichtung. In einer Rechtskurve übersah der 30-jährige Linzer den Radfahrer und fuhr diesem hinten auf. Der Radfahrer kam zu Sturz. Er wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades in das UKH Linz gebracht. Der Autofahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.

Love Scam – mutmaßlicher Betrüger entlarvt

Bezirk Grieskirchen

Love Scam – mutmaßlicher Betrüger entlarvt

Im Zuge der über mehrere Monate laufenden nationalen und internationalen Ermittlungen konnten die Kriminalisten der Polizeiinspektion Grieskirchen einen 37-jährigen Betrüger ausforschen und im August 2021 festnehmen. Der Mann lockte nach Verdachtslage im Zeitraum von Anfang Mai 2019 bis Juli 2021 den Geschädigten hohe Geldbeträge heraus, um seinen Lebensunterhalt, vorallem aber um seine Spielsucht zu finanzieren. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Hundertausend Euro. Die Vorgehensweise des Beschuldigten ähnelte sich bei den Geschädigten, wobei er unter Vortäuschung von falschen Tatsachen, Geld z. B. für den Aufbau einer Gastronomie, Autohandel, Investment in Immobilien, Kautionshinterlegung, Begleichung von Strafen, Finanzamtsprüfung & offene Steuerforderungen, Therapie.- und Krankenhauskosten aufgrund schwerer eigener Erkrankung, Begräbniskosten für den vorgetäuschten Tod seiner Familienangehörigen etc. herauslockte. Der mutmaßliche Betrüger lernte die Geschädigten entweder via Internet auf div. Datingplattformen oder persönlich während seiner Besuche in Spielcasinos vor allem in Deutschland, Luxemburg und in den Niederlanden kennen. Dabei mimte er durch seine auffallend ausschweifende Spielart seinen Reichtum vor und gab sich als Millionär oder reichen Geschäftsmann aus. Bereits nach kurzer Bekanntschaft rückte die Thematik „Geld – Investment bzw. Geldnot“ in den Mittelpunkt und es kam aufgrund der Beschuldigten vorgetäuschten Handlungen zur Geldübergabe. Der Beschuldigte konnte trotz versuchter Flucht mit seinem Fahrzeug am 03. August 2021 um 23:00 Uhr von Beamten der Polizeiinspektion Grieskirchen angehalten und festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Wels hat nun am 11. Februar 2022 Anklage beim Landesgericht Wels wegen des Verbrechens des gewerbsmäßig schweren Betruges erhoben.

Polizisten retten Mann das Leben

Bezirk Vöcklabruck

Durch ihr rasches Einschreiten haben zwei Polizisten sowie ihre junge Kollegin der Polizeiinspektion Schwanenstadt einem 62-jährigen Mann das Leben gerettet. Die Beamten fanden den 62-Jährigen bewusstlos in seinem Bett vor. Dieser erlitt zuvor einen Atem-Kreislaufstillstand. Umgehend wurde von einem der Beamten und der zeitgleich eintreffenden Rettung mit den Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen. Nach einigen Zyklen der Herzdruckmassage durch den Polizeibeamten trat bei dem Mann wieder ein selbstständiger Kreislauf ein. Zwischenzeitlich wurde der Notarzthubschrauber von dem zweiten Beamten und seiner Kollegin im unwegsamen Gelände eingewiesen. Nach Erstversorgung und Stabilisierung des Mannes durch das RK Redlham und dem Team des Notarzthubschraubers wurde der 62-Jährige von den Beamten und den Rettungskräften zum Rettungshubschrauber gebracht und anschließend ins Klinikum Vöcklabruck geflogen.


Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV