Rodel Austria: EM wird eine heiße Kiste

Nach dem Training zeichnet sich ein Länderkampf zwischen den Naturbahnrodlern aus Österreich und Italien ab


Die am Samstag beginnende Europameisterschaft im Rennrodeln auf Naturbahnen in Laas in Südtirol wird eine ganz heiße Kiste! Das wurde schon bei den am Freitag absolvierten Trainingsläufen deutlich. Zu erwarten ist in allen drei Bewerben ein Länderkampf zwischen Österreich in Italien, wobei bei den Südtirolern neben den üblichen Verdächtigen in den Testläufen auch Florian Clara, der im ersten Lauf Tagesbestzeit erzielte,  und Mathias Troger ganz vorne mitmischten. Den zweiten Run am Freitag entschied Weltcupleader Thomas Kammerlander für sich.


Bei den Damen war einmal mehr Evelin Lanthaler zweimal die Schnellste. Im Zweiten Lauf hatte Österreichs Medaillenhoffnung Tina Unterberger aber nur vier Hundertstel Rückstand auf die Top-Favoritin.


Im Training wurden auch geklärt, wer neben den österreichischen Fixstartern die EM bestreitet: Bei den Herren schaffte Florian Markt die Qualifikation. Bei den Damen gehen am Samstag neben Unterberger noch Junioren-Weltmeisterin Riccarda Ruetz, Vanessa Markt und Melat Eberhöfer an den Start.


Im Doppel wird Österreich durch Fabian und Simon Achenrainer vertreten. Sie landeten im Training hinter den Südtiroler Duos Patrick Pigneter/Florian Clara sowie Patrick Lambacher/Matthias Lambacher auf Rang drei.


Thomas Kammerlander: „Ich bin in dieser Saison in den Trainingsläufen generell etwas entspannter als früher. Im ersten Run haben wir heute noch etwas probiert. Der zweite hat dann ganz gut gepasst. Dass es in Laas eng wird, wissen wir aus der vergangenen Saison. Da steht am Sonntag bis fünf Meter vor der Ziellinie noch nicht fest, wer am Ende die Nase vorne hat. Das Wetter ist auch noch eine Unbekannte. Jetzt heißt die Devise einfach mal abwarten und Cappuccino trinken.“


Michael Scheikl: „Das Training hat gezeigt, dass ich abstimmungsmäßig noch etwas Nachholbedarf habe. Im zweiten Lauf war’s richtig warm. Darauf haben wir uns dann nicht voll eingestellt, da am Sonntag beim Rennen wieder  deutlich kältere Bedingungen herrschen sollen. Die Richtung insgesamt passt. Beim Bewerb erwarte ich auch einige Überraschungen.“


Tina Unterberger: „Ich hab‘ im Training noch einiges ausprobiert und war überrascht, dass es dann so gut funktioniert hat. Die Frage ist, wie am Samstag das Wetter sein wird. Laut Vorhersagen gibt es einen Temperatursturz. Die Einheimischen sagen mir allerdings, dass es da erst richtig mit dem Föhn los geht.“ 


EM-Kader Österreich:Herren: Thomas Kammerlander (Tirol), Michael Scheikl (Steiermark), Fabian Achenrainer, Fabian Markt (beide Tirol).Damen: Tina Unterberger (Oberösterreich), Riccarda Ruetz, Vanessa Markt, Melat Eberhöfer (alle Tirol).Doppel: Fabian und Simon Achenrainer (Tirol).


Trainingsergebnisse vom Freitag:1. Training Herren: 1. Clara (Ita) 1:02.54, 2. Troger (Ita) +0.59, 3. Gruber (Ita) +0.63, 4. Scheikl (Ö) +0.73, 5. Kammerlander (Ö) +0.77, … 9. Achenrainer (Ö) +1.26, … 12. Markt (Ö) +1.95, … 17. Pichler (Ö) +3.56.

1. Training Damen: 1. Lanthaler (Ita) 1:03.35, 2. Pinggera (Ita) +0.64, 3. Staffler (Ita) +0.81, 4. Unterberger (Ö) +0.84, 5. Lavrenteva (Rus) +1.40, … 8. Ruetz (Ö) +2.02, … 11. Markt (Ö) +3.20, …17. Eberhöfer (Ö) +4.94, … 22. Fuchs (Ö) +8.19.

2. Training Herren: 1. Kammerlander (Ö) 1:03.63, 2. Clara (Ita) 0.07, 3. Troger (Ita) +0.33, 4. Scheikl (Ö) +0.42, 5. Gruber (Ita) +0.59, … 7. Achenrainer (Ö) +0.84, … 13. Markt (Ö) +1.49, …23. Pichler (Ö) +3.32.

2. Training Damen: 1. Lanthaler (Ita) 1:05.09, 2. Unterberger (Ö) +0.04 3. Staffler (Ita) +0.08, 4. Walch (D) +0.18, 5. Pinggera (Ita) +0.21, … 10. Ruetz (Ö) +1.37, … 15. Markt (Ö) +3.06, … 17. Eberhöfer (Ö) +3.65, 18. Fuchs (Ö) +4.14.

Training Doppelsitzer: 1. Pigneter/Clara (Ita) 1:09.97, 2. Lambacher/Lambacher (Ita) +0.28. 3. Achenrainer/Achenrainer (Ö) +0.36, 4. Porshnev/Lazarev (Rus) +0.40, 5. Kovshik/Tarasov (Rus) +1.04.


EM Rennrodeln auf Naturbahnen, Laas, Programm:

Samstag:

9.30 Uhr – 1. Wertungslauf Damen

10.30 Uhr – 1. Wertungslauf Doppelsitzer

11.15 Uhr – Finallauf Damen

12.15 Uhr – Finallauf Doppelsitzer

Sonntag:

9.30 Uhr – 1. Wertungslauf Herren

11.30 Uhr – Finallauf Herren

Quelle: Rodel Austria

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV