Steyr: Prozess nach Messerattacke auf Ehefrau

In Steyr steht am Dienstag ein 41-Jähriger vor Gericht, der im Juli des Vorjahres eine Messerattacke auf seine Ehefrau verübt haben soll.

Da er laut Gutachten an paranoider Schizophrenie leidet und nicht zurechnungsfähig ist, hat die Staatsanwaltschaft die Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher beantragt. Wäre er zurechnungsfähig, würde man ihm einen Mordversuch zur Last legen. 

Textquelle: nachrichten.at

FOTOS © TEAM FOTOKERSCHI.AT / MADER

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV