Lkw-Lenker hörte Flüchtlinge klopfen. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Schärding

Ein türkischer Lkw-Lenker meldete am 6. Februar 2022 gegen 10:40 Uhr via Notruf, dass sich auf der Ladefläche seines Sattelanhängers vermutlich Personen befinden würden, die sich durch Klopfzeichen bemerkbar gemacht hatten. Die einschreitende Polizeistreife Suben und die Autobahnpolizei Ried ließen daraufhin am Zollamt Suben die Ladefläche öffnen. Darin versteckten sich drei pakistanische und drei afghanische Staatsangehörige. Laut ihren Angaben wurden sie von einem unbekannten Rumänen in Rumänien auf die Ladefläche des Sattelanhängers gebracht, während der Lkw-Lenker im Führerhaus schlief. Die sechs Personen wurden zur Fremdenpolizei gebracht.

Auto überschlug sich auf der A1

Bezirk Wels-Land

Aus bisher noch ungeklärter Ursache überschlug sich ein Auto Montagfrüh im Gemeindegebiet von Sipbachzell auf der Westautobahn Richtung Wien. Ein 21-jähriger Autofahrer aus Salzburg lenkte sein Auto am 7. Februar 2022 gegen 8:15 Uhr auf dem linken Fahrstreifen, als sein Fahrzeug plötzlich ins Schleudern geriet und die Mittelleitschiene aus Beton touchierte. In weiterer Folge schleuderte der Pkw über alle drei Fahrstreifen nach rechts und kam rechts von der Fahrbahn
ab, wo er sich im Böschungsbereich überschlug. Das Auto kam anschließend rechts auf der Böschung auf den Rädern zum Stillstand. Der Unfalllenker, der sich alleine im Fahrzeug befand, wurde bei dem Verkehrsunfall unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung Wels ins Klinikum Wels-Grieskirchen gebracht.

Einbruchsdiebstähle geklärt

Landeskriminalamt Oberösterreich

Im Zuge umfangreicher Ermittlungen konnte das LKA Oberösterreich-Ermittlungsbereich Diebstahl zahlreiche Einbruchsdiebstähle in Kellerabteile in Oberösterreich und Niederösterreich klären. Während sich die Tätergruppe der ersten Amtshandlung vorwiegend auf Fahrräder spezialisierte, eignete sich der Täter zur zweiten Amtshandlung alle wertvollen Gegenstände und Artikel (bevorzugt Sportartikel) an, die in Kellerabteilen gelagert werden. Bei den angeführten Straftaten wurden Gegenstände in erheblichem Wert erbeutet.
Im ersten Fall brachen vorerst unbekannte Täter im September 2020 in mehrere Wohnhausanlage in Gmunden ein und erbeuteten jeweils hochpreisige Fahrräder. Schließlich konnten am 24. März 2021 über Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft die beiden 28-jährigen Haupttäter sowie ein 35-jähriger Komplize festgenommen werden. Nach Abschluss der Ermittlungen können den beiden Haupttätern 31 Einbruchsdiebstähle in Wohnhausanlagen in Ober- und Niederösterreich nachgewiesen werden. Die Beschuldigten verübten die Einbruchsdiebstähle über einen längeren Zeitraum hinweg, um sich ihren Suchtmittelkonsum zu finanzieren. Die erbeuteten Fahrräder wurden an einen Abnehmer verkauft, gegen den die Ermittlungen nunmehr abgeschlossen werden konnten. Dem 40-jährigen kosovarischen Staatsbürger wird der Ankauf von ca. 40 gestohlenen Fahrrädern im Wert von mehreren Tausend Euro angelastet. Die angeführten Beschuldigten sowie der Hehler wurden nun aktuell bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Linz angezeigt. Die unmittelbaren Täter wurden bereits zu längeren Haftstrafen verurteilt. 
In einem weiteren Fall konnte in Kooperation mit Beamten des SPK Linz im Zuge einer Hausdurchsuchung neben diversen Suchtmitteln auch eine große Anzahl gestohlener Gegenstände vorgefunden und sichergestellt werden. Im Zuge der weiterführenden Nachforschungen gelang es 17 Einbruchsdiebstähle in Kellerabteile von Wohnhausanlagen im Stadtgebiet von Linz aufzuklären. 
Bei der zuständigen Staatsanwaltschaft konnte gegen den 36-jährigen mehrfach vorbestraften deutschen Staatsbürger, eine Festnahmeanordnung erwirkt werden, die am 24. Juni 2021 vollzogen wurde. Er wurde zwischenzeitlich zu einer 20monatigen Freiheitsstrafe verurteilt.

Versammlung „Yes We Care“

Stadt Linz

Bei der gestrigen (6.2.) Versammlung „Yes We Care“ der Befürworter der Corona-Maßnahmen nahmen ca. 400 Personen teil. Es kam zu keinen Vorfällen.

Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

Bezirk Braunau

Ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Braunau fuhr am 6. Februar 2022 gegen 13 Uhr in Begleitung seiner 52-jährigen Ehefrau mit seinem Pkw auf der B156, Lamprechtshausener Straße aus Salzburg kommend Richtung Braunau. Zur selben Zeit beabsichtigte eine 72-Jährige aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung, die von ihrem 81-jährigen Ehemann begleitet wurde, mit ihrem Pkw von einem Parkplatz in Moosdorf auf die Vorrangstraße einzubiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem von links herannahenden Fahrzeug des 54-Jährigen. Beim Zusammenstoß wurden alle vier Personen unbestimmten Graden verletzt und in das LKH bzw. das UKH Salzburg eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV