Riccarda ist der Goldschatz


Im letzten Lauf der Junioren-WM im Jaufental sicherte sich die Tirolerin die Goldmedaille
Die Junioren-Weltmeisterschaft im Rennrodeln auf Naturbahnen war nichts für schwache Nerven! Österreichs Medaillenhoffnung Riccarda Ruetz und die Südtirolerin Katharina Hofer, die zuletzt das Weltcupfinale in Umhausen gewonnen hatte, lieferten sich ein beinhartes Duell um den Sieg.
Hofer lag nach dem ersten Lauf mit 66 Hundertstel in Front, im zweiten Run konnte Ruetz am Sonntag zunächst nur eine Hundertstel aufholen. Doch im finalen Lauf knallte sie die beste Zeit des Wochenende ins Eis, ließ ihre Gegnerin 82 Hundertstel hinter sich und holte sich mit 15 Hundertstel Vorsprung den Junioren-Weltmeistertitel.
Verena Fuchs und Melat Eberhöfer, die wie Ruetz für die RG Oberperfuss/Sellrain fahren, klassierten sich mit den Rängen sechs und acht ebenfalls unter den Top-Zehn. Michelle Schnepfleitner aus Oberösterreich kam im zweiten Lauf leider zu Sturz.
Riccarda Ruetz: „Ich bin jetzt richtig glücklich. Der zweite und dritte Lauf waren ziemlich gleich. Ich wollte einfach Vollgas geben und nochmal alles probieren, um am Ende ganz oben zu stehen. Es ist mir alles aufgegangen. Natürlich hatte ich heute auch das nötige Glück.”
Blech für Miguel Brugger
Bei den Herren verpasste der Tiroler Miguel Brugger die Bronzemedaille um 17 Hundertstel und musste sich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben. Den Sieg teilten sich die beiden Südtiroler Fabian Brunner und Daniel Gruber.
Miguel Brugger: „Eine Medaille war sicher drinnen. 17 Hundertstel Rückstand nach drei Läufen ist extrem wenig. Leider habe ich im zweiten Lauf im oberen Bereich einen schlimmen Fehler gemacht, der mir ganz einfach nicht passieren darf. Im Finallauf ist mir alles aufgegangen, aber leider hat es nicht mehr gereicht. Es hilft nichts, ich muss jetzt nach vorne schauen.”


Junioren-WM Rennrodeln auf Naturbahnen, Jaufental:

Damen: 1. Riccarda Ruetz (Ö) 2:39.76, 2. Katharina Hofer (Ita) 0.15, 3. Sarah Schiller (D) +1.90, 4. Jenny Castiglioni (Ita) +2.23, 5. Ivonne Müller (Ita) +4.73, 6. Verena Fuchs (Ö) +6.89, 7. Ekatarina Guk (Rus) +7.51, 8. Melat Eberhöfer (Ö) +8.23.

Herren: 1. Fabian Brunner (Ita) & Daniel Gruber (Ita) 2:35.75, 3. Alex Oberhofer (Ita) +0.87, 4. Miguel Brugger (Ö) +1.05, 5. Pavel Ivashkevich (Rus) +2.62, … 8. Florian Freigassner (Ö) +3.83, 9. Simon Achenrainer (Ö) +4.44, 10. Dominik Maier (Ö) +4.76.


Fotos: ÖRV/Miriam Jennewein

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV