LR Kaineder: Besuch beim Anti Atom Komitee in Freistadt – eine starke Bewegung gegen Atomenergie

Bei einem Spaziergang an der frischen Luft tauschte sich Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder mit dem Anti Atom Komitee in Freistadt aus. Thema war unter anderem die aktuelle Taxonomie-Verordnung der Europäischen Kommission, laut der Atomstrom als „grün“ eingestuft werden soll. Außerdem informierte sich LR Kaineder bei den Akteuren des Anti Atom Komitees über deren aktuelle Arbeitsschwerpunkte, wie zum Beispiel eine Petition gegen ein Atommüll-Endlager an der österreichisch-tschechischen Grenze.

Manfred Doppler und Sandra Wagner vom Anti Atom Komitee in Freistadt mit Landesrat Stefan Kaineder.
Foto: Land OÖ/Simon Seher

 „Gerade die letzten Tage und Wochen haben gezeigt, wie wichtig der Rückenwind aus der Bevölkerung ist, wenn es um den gemeinsamen Kampf gegen Atomkraft geht. Ich bedanke mich bei allen, die sich im Anti Atom Komitee in Freistadt engagieren. Seit Jahrzenten kämpft das Anti Atom Komitee parteiübergreifend gegen die Hochrisikotechnologie Atomkraft und gegen ein Atommüll-Endlager in Grenznähe. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir in OÖ so starke Verbündete wie das Anti Atom Komitee haben, die durch Vorträge und Workshops auch maßgeblich zur Bewusstseinsbildung beitragen“, so Landesrat Stefan Kaineder nach seinem Besuch in Freistadt.

Quelle: Landeskorrespondenz OÖ

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV