Weltcup- und Austriacupeinsätze für ASVÖ Nordic Team Salzkammergut- Athleten

Max Steiner 23. in Willingen, Nikolaus Mair 3. und Jakob Peer 7.  in Tschagguns

Max Steiner bekam eine Weltcup- Chance auf der Großschanze in Willingen und der Sportler aus Ebensee wusste sie auch zu nutzen. Mit dem 23. Platz war er drittbester Österreicher und ließ unter anderen Stefan Kraft hinter sich.

Beim Austriacup in Tschagguns ging es für die NTS- Athleten um die Qualifikation für die OPA- Spiele in Predazza am kommenden Wochenende. Nikolaus Mair empfahl sich mit zwei 3. Rängen, wobei die Entscheidungen, wie schon fast üblich, sehr knapp ausfielen. Am ersten Tag ging er nach dem Sieg im Springen mit lediglich 1 Sekunde Vorsprung in das 10km Langlaufrennen. Im Zielsprint ging es dann um Hundertstelsekunden und Schuhlängen auf der Ziellinie.

Elisa Deubler ließ die Langlaufrennen aus, weil sie sich nicht ganz fit fühlte. Sie nutzte die Bewerbe in Tschagguns für ein paar „Trainings-Wettkampfsprünge“ zur Vorbereitung auf die OPA-Spiele, für die sie auch genannt ist.

Bei den Springern war Jakob Peer am Start. Der Goiserer belegte Rang 7 und bestätigte damit seine Konstanz in dieser Saison.

©Sigrun Kleinrath
©Sigrun Kleinrath

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV