Österreich-Duo flankiert Gruber


Michael Scheikl in Deutschnofen auf Platz zwei – Thomas Kammerlander verteidigt Gesamtführung
Beim vierten Weltcupbewerb im Rennrodeln auf Naturbahnen in Deutschnofen gab’s den erwarteten Sieger. Alex Gruber war auf seiner Lieblingsbahn nicht zu knacken, holte sich souverän Rang eins. Dahinter gab’s zwischen Michael Scheikl und Thomas Kammerlander einen wahren Krimi, den diesmal der Steirer um drei Hundertstel für sich entschied. Der Ötztaler verteidigte unterdessen seine Führung im Gesamtweltcup.
Michael Scheikl: „Ich muss mit dem heutigen Rennen an sich zufrieden sein, auch wenn ich auf der Rodel nicht das optimale Gefühl hatte. Für Deutschnofen habe ich das Maximum herausgeholt. Alex Gruber war heute schlichtweg nicht zu biegen.”
Thomas Kammerlander: „Nachdem es im Training am Freitag überhaupt nicht gelaufen ist, bin ich heim nach Umhausen gefahren und hab’ an den Kufen getüftelt. Das hat sich bezahlt gemacht. Es war von Anfang an klar, dass ich in Deutschnofen Schadensbegrenzung betreiben muss. Alex ist hier praktisch unschlagbar. Es ist gut, dass ich in der Gesamtwertung weiter vorne bin. Beim nächsten Weltcup in Mariazell werden die Karten neu gemischt.”
Weltcup Rennrodeln auf Naturbahnen Deutschnofen:Herren: 1. Gruber (Ita) 1:47.16, 2. Scheikl (Ö) +0.75, 3. Kammerlander (Ö) +0.78, 4. Clara (Ita) +1.16,, 5. Pigneter (Ita) +1.39, … 9. Achenrainer (Ö) +2.40, …11. Markt (Ö) +4.27.Teambewerb: 1. Ita (Lanthaler/Gruber) 1:51, 46, 2. Österreich (Unterberger/Scheikl) 1:53.11, 3.Russland (Lavrenteva/Bukin) 1:53.20.Gesamtstand Herren 1. Kammerlander (Ö) 355, 2. Gruber (Ita) 345, 3. Scheikl (Ö) 280, 4. Pigneter (Ita) 250, 5. Clara (Ita) 245, 6. Achenrainer (Ö) 190, … 9. Markt (Ö) 146.
Fotos: ÖRV/Miriam Jennewein

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV