2021 wurden in Oberösterreich 6032 Unternehmen neu gegründet

Präsidentin Doris Hummer: „Stabile Gründerzahlen ein wichtiges Signal –
Digitale Beratungsangebote des Gründerservice stark nachgefragt“

  2021 wurden in Oberösterreich 6032 gewerbliche Unternehmen neu gegründet. Gegenüber 2020 (6009 Neugründungen) bedeutet das einen Zuwachs von 0,4 Prozent. Zu den Neugründungen kommen noch 494 Übernahmen (2020: 607).
Die Gründungen im Jahr 2021 nach Sparten

Gewerbe und Handwerk2640
Handel1901
Information und Consulting994
Transport und Verkehr251
Tourismus und Freizeitwirtschaft231
Industrie14
Bank und Versicherung1
Summe6032

  „Nach nun fast zwei Jahren auf und ab durch und mit der Pandemie haben sich die Gründer an die Situation weitgehend angepasst, wie die abermals leicht gestiegenen Gründerzahlen zeigen. Diese Zahlen sind ein Signal dafür, dass die Menschen in unserem Bundesland trotz aller aktuellen Sorgen und Probleme auch an ihre wirtschaftliche Zukunft glauben. Der Auftrag an uns als WKO Oberösterreich ist es, für bestmögliche Rahmenbedingungen für Gründer und Jungunternehmer zu sorgen. Digitale Beratungsangebote, ein nochmals vereinfachter Gründungsprozess und erleichterter Zugang zu Eigenkapital im UBG-Gründerfonds sind nur ein paar Beispiele für die hier erzielten Erfolge“, kommentiert WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer die Zahlen.

Quarantäne, Lockdowns und Co. haben die Bedeutung von digitalen Beratungsangeboten noch einmal verstärkt. Das Gründerservice hat daher in den letzten Monaten sein Online-Angebot kontinuierlich erweitert, etwa mit dem „Gründerguide“, der im Vorjahr über 16.000-mal abgerufen wurde. Dieser bereitet die Informationen spezifisch für das jeweilige Gründungsvorhaben auf. Für den eher visuellen Gründer-Typ ist die 8-teilige Video-Serie „Erfolgreich gründen“ das Richtige. In den kurzen Videos erklären erfahrene Berater verständlich und kompakt Themen wie Sozialversicherung, Gewerberecht oder Businessplan. 26.000-mal wurde im vergangenen Jahr auf diese digitale Beratungsleistung zugegriffen. Natürlich gibt es nach wie vor die Möglichkeit, die beliebten Gründerworkshops zu besuchen, die bis auf Weiteres digital und real angeboten werden. Sie bieten eine beliebte Mischung aus Inputs von Experten und individuellen Fragen. Alle diese und noch viel mehr gibt es jederzeit und kostenlos auf www.gruenderservice.at. Diese Plattform konnte 2021 mehr als 1,4 Millionen Seitenaufrufe verzeichnen. Dazu kommen noch rund 12.500 Gründungsberatungen sowie das neue Online-Info-Format „Netzwerkstatt“ mit mehr als 500 Teilnehmern. Das Gründerservice der WKO Oberösterreich ist damit die klare Nummer 1, freut sich Präsidentin Doris Hummer über die breite Akzeptanz des vielfältigen Angebots.

„In den nächsten Monaten wollen wir, soweit möglich, auch dem Bedürfnis nach persönlichem Austausch und Netzwerken wieder Rechnung tragen. In Kooperation mit der Jungen Wirtschaft soll daher am 28. März endlich wieder ein realer ‚Tag der Gründer‘ in der WKOÖ stattfinden. Alle Gründer und Jungunternehmer können sich diesen Tag schon rot im Kalender vormerken“, kündigt Präsidentin Hummer an.  

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV