Salzburg: Neuer Höchststand an aktiven Corona-Infektionen

19.458 infizierte Salzburgerinnen und Salzburger / Höchste 7-Tage-Inzidenzen bei schulpflichtigen Kindern

(LK)  Mit 19.458 gibt es in Salzburg wieder einen neuen Höchststand an aktiven Corona-Infektionen, mehr als jeder 30-te im Bundesland ist aktuell infiziert. „Die Prognosen treffen bisher weitgehend so ein, wie wir es berechnet haben, auch in den Spitälern“, so Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik. Ein Viertel der impfbaren Bevölkerung ist nach wie vor ungeimpft. Obwohl seit Ende November die Möglichkeit der Corona-Schutzimpfung ab 5 Jahre besteht und in dieser Altersgruppe besonders hohe Inzidenzen zu verzeichnen sind, sind noch knapp 80 Prozent der 5 – bis 11-Jährigen ungeschützt.

Exakt 25,4 Prozent der impfbaren Bevölkerung haben die Möglichkeit der Corona-Schutzimpfung noch nicht in Anspruch genommen, das sind knapp 135.000 Salzburgerinnen und Salzburger. „Obwohl die Impfung für Kinder zwischen 5 und unter 12 Jahren mittlerweile seit zwei Monaten angeboten wird, sind beispielsweise 86,3 Prozent der 5-Jährigen noch ungeimpft, 72,2 Prozent sind es bei den 11-Jährigen. Auch bei den 12- bis unter 15-Jährigen sind noch 49,2 Prozent ungeimpft. Gleichzeitig werden in dieser Altersgruppe aktuell die höchsten Werte verzeichnet, bei den schulpflichtigen Kindern liegt die 7-Tage-Inzidenz bei rund 5.200“, so der Leiter der Landesstatistik, Gernot Filipp.

Eckdaten zur Corona-Impfung in Salzburg

  • 68,8 Prozent der Gesamtbevölkerung haben derzeit ein gültiges Impfzertifikat (72,5 Prozent sind es bei der impfbaren Bevölkerung)
  • 386.043 Personen mit gültigem Impfzertifikat
  • 135.174 Personen über 5 Jahre noch ungeimpft

Corona-Eckdaten zum Tag

  • 19.458 aktiv infizierte Personen
  • 7-Tage-Inzidenz: 2.700,1
  • 90 Covid-Patienten im Spital, davon 14 auf Intensivstation
  • Bisher gesamt 804 gemeldete Todesfälle
  • 142.213 Infektionen bis dato gesamt
  • Reproduktionszahl 1,14

Lage in den Spitälern

Die Zahl der stationären Fälle liegt bei 90, davon werden 14 intensivmedizinisch versorgt. Das Durchschnittsalter der Intensivpatienten beträgt dabei nur mehr rund 50 Jahre, die durchschnittliche Aufenthaltsdauer mehr als vier Wochen. Vor genau einer Woche befanden sich 71 Covid-Patienten im Spital, davon 15 auf der Intensivstation.

Bezirksvergleich

„In fünf Bezirken wurden die Maximalwerte der vierten Welle mittlerweile bereits deutlich übertroffen, nur im Flachgau ist dies nach wie vor nicht der Fall“, informiert Filipp. Die höchste 7-Tage-Inzidenz gibt es aktuell im Pinzgau mit 3.884,6, vergleichsweise am niedrigsten liegt sie in der Stadt Salzburg mit 2.068,6. Im Flachgau beträgt die 7-Tage-Inzidenz 2.114,2, im Lungau 2.738,8, im Tennengau 2.928,3 und im Pongau 3.555,6.

Blick in die Gemeinden

Die regionale Streuung ist auf anhaltend hohem Niveau und betrifft alle Bezirke. Die Zahl der Gemeinden mit sehr hohen Inzidenzen nimmt weiter zu: in allen 119 Gemeinden gibt es derzeit zumindest einen aktiven Fall und nur mehr in einer Gemeinde liegt die 7-Tage-Inzidenz unter 1.000, in 59 Gemeinden liegt sie über 3.000.

Umfassende Informationskampagne

Das Land Salzburg hat eine neuerliche und umfassende Informations- und Aufklärungskampagne gestartet, in der auf die Verhaltensmaßnahmen und Eigenverantwortung angesichts der Omikron-Welle hingewiesen wird. Zielgruppenorientierte und generationenübergreifende Kernbotschaft: Die Impfung schützt vor einer schweren Covid-Erkrankung, Spitalsaufenthalt und Intensivstation. Gepaart mit Eigenverantwortung, FFP2-Maske tragen, Abstand halten, Hände waschen und bei einer Infektion selbstständig das Umfeld kontaktieren hat es das Virus richtig schwer. Über die Wichtigkeit der Impfung informieren Mediziner und Pflegepersonal. Nicht zu vergessen: Seit Monaten klären auch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte im Land individuell und patientenorientiert auf.

©Land Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV