Warnung vor Betrug durch Cybertrading. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Kirchdorf

Ein bislang unbekannter Täter – alias Alicya RUSSO – nahm telefonisch unter der Nummer +46114420817 Kontakt zu einer 59-jährigen Frau aus dem Bezirk Kirchdorf auf und verleitete diese im Glauben einer Investition mittels Kryptowährung durch Täuschung falscher Tatsachen zur Überweisung von unterschiedlich hohen Geldbeträgen an die Bankkonten EE64 7777 00001709 2115 und LT35 3780 0000 1656 5662. Während der vierzehn getätigten Überweisungsvorgänge über ihr Smartphone, habe der unbekannte Täter im Wissen der Geschädigten, mittels Fernwartungs-Software „AnyDesk“ die oa Bankkontennummer eingefügt. In weiterer Folge sei die Überweisung durch die 59-Jährige durchgeführt worden. Daraufhin habe der unbekannte Täter die Geldbeträge auf ein Krypto-Konto überwiesen, bei welchem die Geschädigte keinen Zugriff gehabt habe (sie habe lediglich „Überweisungsbestätigungen“ von der E-Mail Adresse hello@crypto.com erhalten). Als die 59-Jährige die Auszahlung des Geldes gefordert habe, sei ihr mitgeteilt worden, dass sie dafür abermals Geldbeträge überweisen müsse. Die Geschädigte erhielt von der E-Mail Adresse alicya.russo@marktltd ein Schreiben der Firma „marketltd“. In diesem Schreiben sei sie aufgefordert worden, dass sie für den Erhalt der Investitionssumme eine Überweisung von 10.000,00 Euro tätigen müsse. Dieser und einer weiteren Zahlungsaufforderung kam die Geschädigte nach. Durch die Tat entstand der Geschädigten ein Gesamtschaden in der Höhe von mehreren Hundertausend Euro.

So schützen Sie sich: 
• Das schnelle Geld und hohe Gewinnchancen gibt es auch im Internet nicht. Wenn Ihnen etwas „zu schön scheint, um wahr zu sein“, ist es höchstwahrscheinlich ein Betrug. 
• Recherchieren Sie im Internet, ob es Warnungen oder Beschwerden zu diesen Plattformen oder Gesellschaften gibt, z.B.: Watchlist Internet, Suchmaschinen-Ergebnisseiten. 
• Wenn Sie nach der ersten Einzahlung sofort kontaktiert werden und nachdrücklich mehr Geld verlangt wird, zahlen Sie keinesfalls weitere Summen. Kreditkartenzahlungen sind teilweise bis zu drei Wochen stornierbar und die Zahlungen können rückgefordert werden.
• Wenn Sie bereits einen Schaden erlitten haben, erstatten Sie auf jeden Fall eine Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle. Sie brauchen sich nicht zu schämen – Ihre Mitarbeit kann für Ermittlungstätigkeiten hilfreich sein. Melden Sie den Sachverhalt auch der FMA.

Brand Schweinestall – Brandursache

Nachtrag zur heutigen Presseaussendung um 6:36 Uhr. 
Aufgrund der unklaren Brandursache wurden die Erhebungen vom Landeskriminalamt OÖ – Einsatzbereich Brand übernommen. Die Brandstelle wurde heute Vormittag von einem Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle OÖ im Beisein der Ermittlungsbeamten untersucht. Die Brandausbruchsstelle konnte auf einen kleineren Lagerbereich im Dachboden oberhalb des Schweinestalles eingegrenzt werden. Aufgrund der großen Brandzerstörungen in diesem Bereich war die Ausführung der Elektroinstallation nicht mehr nachvollziehbar. Im Zuge der Untersuchung ergaben sich jedoch keine konkreten Hinweise auf eine technische Brandursache. Ebenso ergaben die bisherigen Erhebungen auch keine Hinweise auf eine vorsätzliche oder fahrlässige Herbeiführung des Schadensfeuers. Weitere Erhebungen und Befragungen sind jedenfalls notwendig und werden in den nächsten Tagen durchgeführt. Der Sachschaden dürfte mehrere Hunderttausend Euro betragen.

Fahrer ohne Führerschein krachte gegen Baum – verletzt

Bezirk Braunau

Fahrer ohne Führerschein krachte gegen Baum – verletzt

Ein 43-jähriger Autofahrer aus dem Bezirk Braunau krachte mit dem Auto frontal gegen einen Baum und verletzte sich dabei unbestimmten Grades. Der Mann, ohne gültigen Führerschein, lenkte das Auto am 25. Jänner 2022 gegen 18:30 Uhr auf der Lamprechtshausner Landesstraße B156 von Neukirchen kommend in Richtung Braunau. Nach einer Rechtskurve im Gemeindegebiet von Neukirchen an der Enknach kam der Mann aus bisher unbekannter Ursache mit dem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und stieß in weiterer Folge gegen einen Baum. Der 43-jährige Unfalllenker wurde nach der Erstversorgung an der Unfallstelle von der Rettung ins Krankenhaus Braunau gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Kollision mehrerer Fahrzeuge – zwei Verletzte

Bezirk Steyr-Land

Kollision mehrerer Fahrzeuge – zwei Verletzte

Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es heute Morgen auf der Bundesstraße B122 im Gemeindegebiet von Sierning. Am 26. Jänner 2022 gegen 6:30 Uhr lenkte eine 41-jährige Autofahrerin aus dem Bezirk Steyr-Land ihren Pkw im Frühverkehr auf der B122 in Richtung Steyr in Höhe des neuen Kreisverkehrs mit der B140, als letztes Fahrzeug in der Kolonne. Die Unfallverursacherin dürfte aus Unachtsamkeit im stockenden Frühverkehr das Stauende übersehen haben. In weiterer Folge fuhr die 41-Jährige dem vorderen Fahrzeug im Heckbereich auf. Der 64-jährige Lenker des Fahrzeuges sowie seine 62-jährige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß unbestimmten Grades verletzt. Aufgrund des starken Anpralls wurde das Auto des 64-Jährigen auf den vor ihm fahrenden Pkw, gelenkt vom 31-jährigen Autofahrer aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems, geschoben. Das Fahrzeug des 31-Jährigen wurde im Heckbereich beschädigt. An den beteiligten PKWs entstand erheblicher Sachschaden. Die Feuerwehr war mit insgesamt 20 Männern und drei Fahrzeugen mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV