Frau bei Wohnungsbrand gestorben// Frau fuhr auf Polizistin zu. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Frau fuhr auf Polizistin zu

Bezirk Perg

Eine 23-Jährige aus dem Bezirk Perg nahm am 19. Jänner 2022 gegen 17:30 Uhr den Pkw ihrer 19-jährigen Freundin aus dem Bezirk Liezen unbefugt in Betrieb. Das Fahrzeug fiel dabei gegen 17:55 Uhr einer Polizeistreife im Gemeindegebiet von Mauthausen auf, die die Verfolgung aufnahm. Nach kurzer Nachfahrt versuchte die Streife mit Blaulicht und Folgetonhorn eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle. Die Lenkerin missachtete dabei sämtliche Anhalteversuche und es begann eine Verfolgungsfahrt quer durch Mauthausen mit unzähligen Übertretungen durch die Lenkerin. Eine zweite Streife platzierte sich auf der Kreuzung Am Brunnenberg/Kirchenberg im Ortsgebiet Mauthausen. Die Lenkerin zeigte keinen Willen ihr Fahrzeug anzuhalten und setzte mit gleichbleibender überhöhter Geschwindigkeit die Fahrt direkt in Richtung einer Beamtin fort. Diese konnte sich nur durch fluchtartiges Verlassen der Fahrbahn davor retten, überfahren zu werden. Die Frau setzte ihre Flucht Richtung Ortszentrum fort. Als sie im Bereich des Bahnviaduktes verkehrsbedingt anhalten musste, gelang es den Polizisten, die Festnahme auszusprechen. Trotz wiederholten Aufforderungen war sie nicht bereit, die Fahrzeugschlüssel auszufolgen bzw. das Fahrzeug zu verlassen, weshalb beides durch Körperkraftanwendung durchgesetzt werden musste. Sie wurde festgenommen und zur Polizeiinspektion gebracht, wo sie Alkotest und klinische Untersuchung zur Feststellung einer Suchtmittelbeeinträchtigung verweigerte. Die 23-Jährige besitzt seit einem knappen Jahr keine Lenkberechtigung und wurde seitdem mehrmals aufgrund dessen und wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss angezeigt. Im Fahrzeug fanden die Beamten zudem noch Suchtmittel, das noch untersucht werden muss. Die Frau zeigte sich bei ihrer Einvernahme teilweise geständig. Sie wird bei der Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Vandalismus in Altmünster – Polizei bittet um Hinweise

Bezirk Gmunden

Vandalismus in Altmünster – Polizei bittet um Hinweise

Bislang unbekannte Täter beschädigten im Zeitraum zwischen 15. Jänner 2022 und 20. Jänner 2022 im Gemeindegebiet von Altmünster, im Bereich Gmundnerberg und Grasberg, mutwillig etwa 200 Schneestangen. Diese wurden ausgerissen und abgebrochen. Bereits im November/Dezember 2021 gab es in diesem Bereich ähnliche Vorfälle. Der Gesamtschaden liegt bereits im vierstelligen Bereich.
Die Polizeiinspektion Altmünster bittet unter 059133/4101 um sachdienliche Hinweise. Diese werden vertraulich behandelt.

Raubüberfall auf Tankstelle

Landeskriminalamt OÖ

Ein mit schwarzer Wollmütze und schwarzem Mund-Nasenschutz maskierter unbekannter Täter betrat am 20. Jänner 2022 gegen 21:40 Uhr einen Tankstellen-Shop in der Franckstraße. Der Mann ging sofort zur Kassa und forderte von der 37-jährigen Angestellten unter Vorhalt eines Klappmessers Bargeld. Dabei führte der Mann auch Stichbewegungen in Richtung der 37-Jährigen aus. Die Angestellte kam der Aufforderung nach, anschließend flüchtete der Täter links Richtung Hittmairstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher erfolglos.

Täterbeschreibung:
Mann, zwischen 20 und 30 Jahre alt, etwa 185 bis 190 cm groß, schlank, sprach österreichischen Dialekt, bekleidet mit dunkler Jacke und Hose, schwarzer Wollmütze, schwarzem Mund-Nasenschutz und dunklen Handschuhen.

Frau bei Wohnungsbrand gestorben

Bezirk Linz-Land

Ein 37-jähriger rumänischer Staatsbürger aus dem Bezirk Linz-Land hörte am 20. Jänner 2022 gegen 19:50 Uhr seine 61-jährige Nachbarin um Hilfe rufen. Als er die Wohnungstüre öffnete, schlugen ihm bereits Rauch und Flammen entgegen. Der Mann versuchte mit einem Feuerlöscher aus dem Stiegenhaus das Feuer zu löschen, während eine andere Nachbarin die Feuerwehr alarmierte. Unmittelbar nach dem Eintreffen der FF Traun und BTF Feurstein begab sich ein Atemschutztrupp in die Wohnung, konnte jedoch die 61-Jährige nur mehr leblos vorfinden. Eine Nachbarin gab an, Atembeschwerden zu haben, diese wurde zur Kontrolle in ein Krankenhaus gebracht. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind bislang unbekannt, das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Bezirk Linz-Land

Frau bei Wohnungsbrand gestorben – Nachtrag

Die Brandstelle wurde durch einen Sachverständigen der Brandverhütungsstelle für Oberösterreich im Beisein der Ermittlungsbeamten des Landeskriminalamtes untersucht. Dabei konnte eine technische Ursache weitestgehend ausgeschlossen werden. Auf Grund der Auffindungssituation und der bisher durchgeführten Erhebungen konnte der Brandausbruchsbereich auf den unmittelbaren Nahbereich der Leiche eingegrenzt werden. Der Brandausbruch dürfte auf das Hantieren mit Rauchwaren zurückzuführen sein. Hinweise auf Fremdverschulden gibt es nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht.

FOTO © TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR

Nach Anzeige wegen gefährlicher Drohung zahlreiche Waffen sichergestellt

Bezirk Schärding

Nach Anzeige wegen gefährlicher Drohung zahlreiche Waffen sichergestellt

Am 18.01.2022 um 13 Uhr erstattete ein Ehepaar aus dem Bezirk Schärding Anzeige bei der Polizeiinspektion Schardenberg, weil sie von ihrem 42-jährigen Nachbarn mehrmals gefährlich bedroht worden seien. Demnach sei es zwischen Mai 2020 und Ende Oktober 2021 in regelmäßigen Abständen (etwa drei- bis viermal pro Monat) zu den Drohungen gekommen, wobei der Beschuldigte die 33-jährigen Frau und den 40-jährigen Mann verbal mit dem Umbringen bedroht haben soll. Zudem sei es auch zu Vorfällen gekommen, bei denen der Mann mit einem Butterfly-Messer hantiert bzw. eine Faustfeuerwaffe vorgezeigt habe. Bei umfangreichen Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen den 42-Jährigen, weshalb seitens der Staatsanwaltschaft Ried eine Hausdurchsuchung bei dem Mann angeordnet wurde. Bei dieser wurden acht Lang- und 20 Kurzwaffen sichergestellt, die der Mann unrechtmäßig besaß. Außerdem fanden die Ermittler Schwerter, Messer und eine Reihe an verbotenen Waffen und Suchtgift. Bei seiner Einvernahme zeigte sich der 42-Jährige nicht geständig. Er wird auf freiem Fuß angezeigt. Gegen ihn wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.


Unfall auf salznasser Fahrbahn

Landesverkehrsabteilung OÖ

Ein 49-jähriger deutscher Staatsbürger fuhr mit seinem Pkw am 20. Jänner 2022 gegen 17:05 Uhr am linken Fahrstreifen der A8 Innkreisautobahn Richtung Wels. Im Gemeindegebiet von Weibern kam der Wagen auf der salznassen Fahrbahn ins Schleudern und touchierte die rechte Metallleitwand. Dabei wurde das rechte Vorderrad aus der Achse gerissen. Der Pkw wurde auf die Fahrbahn zurückgeschleudert und beschädigte den Klein-Lkw eines 54-jährigen ungarischen Staatsbürgers. Schlussendlich kam das Auto des 49-Jährigen am linken Fahrstreifen zum Stillstand. Er wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung in das Klinikum Wels eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV