Zwischenbilanz der OÖ Impfwochen: 53.000 Impfungen in der ersten Hälfte

Rund 100 Impfangebote wurden aktuell für die OÖ Impfwochen von 10. bis 23. Jänner von Gemeinden gemeinsam mit engagierten Hausärztinnen und Hausärzten in Ordinationen, Pfarrzentren, Schulen, Gemeindeämtern, Veranstaltungszentren oder Wirtshäusern auf die Beine gestellt und beworben. Weitere Angebote werden seitens der Gemeinden nach wie vor eingemeldet. Die positive Zwischenbilanz: In der ersten Hälfte der Aktionswochen haben sich rund 53.000 Menschen impfen lassen, das sind knapp 11.000 mehr als noch in der Woche davor.

Montag, 10.01., bis Sonntag, 16.01:

  • 5.810 Erste Dosis
  • 12.645 Zweite Dosis
  • 34.772 Dritte Dosis
  • 53.245 Gesamt

Zum Vergleich Montag, 03.01., bis Sonntag, 09.01.:

  • 4.774 Erste Dosis
  • 14.042 Zweite Dosis
  • 23.506 Dritte Dosis
  • 42.327 Gesamt

„Die Impfschwerpunktwochen bieten wieder den Vorteil, sich in der Nähe bei der vertrauten Ärztin bzw. beim vertrauten Arzt ohne Termin impfen zu lassen. Dieses Vertrauensverhältnis ist sicher ein entscheidender Faktor für viele Menschen, daher werden die Impfangebote wieder gut angenommen“, sagt LH-Stellvertreterin Gesundheitslandesrätin Mag.a Christine Haberlander.

Regionales Aufklärungsangebot durch Impfberatungsärztinnen und -ärzte

Die Gemeinden nutzen zudem das Angebot der Covid-Impfberatungsärztinnen und -ärzte, das vom Land OÖ in Zusammenarbeit mit der OÖ Ärztekammer entwickelt worden ist. Rund 100 Ärztinnen und Ärzte aus dem ganzen Bundesland haben sich zur intensiven Mitwirkung an der Impfaufklärung der oberösterreichischen Bevölkerung bereit erklärt. Mit ihrer Unterstützung soll durch eine niederschwellige und regionale Impfaufklärung ebenfalls eine Steigerung der Impfbereitschaft in der Bevölkerung erreicht werden.

Teams der Gesunden Gemeinden unterstützen Bemühungen

Die ehrenamtlichen Unterstützerinnen und Unterstützer der 432 Gesunden Gemeinden in Oberösterreich unterstützen die Bemühungen zur Steigerung der Impfquote in Oberösterreich, u.a. durch gezielte Bewerbung der lokalen und regionalen Impfangebote.

Auch in der zweiten Hälfte der OÖ Impfwochen bis 23. Jänner stehen in Gemeinden in ganz Oberösterreich zahlreiche Impfangebote ohne Anmeldung zur Verfügung. „Herzlichen Dank an alle, die einmal mehr dieses erweiterte Angebot ermöglichen. Gerade im Hinblick auf die hochansteckende Omikron-Variante, die anstehende Verkürzung der Gültigkeit von Impfzertifikaten und die Impfpflicht ab Februar bieten die OÖ Impfwochen viele Gelegenheiten, sich unkompliziert und in der Nähe eine Impfung zu holen“, appelliert Haberlander an die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher, dieses erweiterte Angebot auch zu nutzen.

Alle Impfangebote finden sich auf www.ooe-impft.at.

Mit Hilfe eines Filtersystems kann der jeweils persönlich passende Impftermin gesucht werden. Die Suche ist möglich nach: Impfung mit oder ohne Anmeldung, Kinderimpfung, Influenza- und Corona-Impfung in einem, und kann auch auf den gewünschten Bezirk und Impfstoff gefiltert werden.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV