60.000 behördliche PCR-Tests pro Woche in Salzburg möglich

Umfassende Infrastruktur in allen Bezirken / Personen mit Covid-Symptomen und sensible Bereiche haben Priorität

Salzburger Landeskorrespondenz, 14. Januar 2022

(LK)  Die steigenden Corona-Infektionszahlen – am Mittwoch wurde der höchste Tageswert seit Beginn der Pandemie verzeichnet – beansprucht auch wieder zunehmend die bestehende Testinfrastruktur in Salzburg. Diese beruht auf vier Säulen: PCR-Gurgeltests für zu Hause, Teststationen des Roten Kreuzes in allen Bezirken, die teilnehmenden Apotheken sowie Ärzte und schließlich die behördlich angeordneten PCR-Tests.

Covid-19 Teststation Messezentrum Salzburg Beaufsichtigte Gurgeltests Foto: Land Salzburg/Neumayr/Hofer 20.12.2021

„Die Säule mit den behördlichen Tests muss funktionieren. Sie sind dazu da, Personen mit Covid-Symptomen einem Test zuzuweisen und falls eine Infektion vorliegt, abzusondern. Die anderen drei Säulen können natürlich bei vielen Neuinfektionen absolut an ihre Grenzen stoßen“, so Oberst Peter Schinnerl, Leiter des zentralen Covid-Managements in Salzburg.

60.000 behördliche Tests

Derzeit sind rund 60.000 behördliche Tests pro Woche möglich, das System ist aber sehr flexibel. „Das Rote Kreuz ist hier gut aufgestellt. Wir können bei Bedarf zusätzliche Standorte und Linien mit dazu nehmen. Zum Beispiel wurde vor kurzem auch ein Standort in Werfen eröffnet, auch um die Teststation in Schwarzach zu entlasten“, so Sabine Kornberger-Scheuch, Geschäftsführerin des Roten Kreuz Salzburg. Weitere behördliche Teststraßen im Flachgau und Tennengau – zusätzlich zu den bestehenden in allen Bezirken – sind in Vorbereitung.

Überblick vier Test-Säulen im Bundesland

  • Bei Symptomen und positiven Antigen-Tests werden behördlich angeordnete PCR-Tests durchgeführt. Wichtig dabei ist, dass diese nur nach behördlicher Zuweisung abgenommen werden, meist in den Drive-In-Stationen des Roten Kreuzes.
  • Teststationen des Roten Kreuzes in allen Bezirken bieten beaufsichtigte PCR-Gurgeltests sowie Antigentests an. Eine Anmeldung über www.salzburg-testet.at oder telefonisch bei der Gesundheitshotline 1450 ist nötig. Aktuell können wöchentlich rund 50.000 Tests ausgewertet werden.
  • Zudem bieten aktuell 65 Apotheken in Salzburg gratis beaufsichtigte PCR- und Antigen-Tests an, eine Anmeldung unter www.apothekerkammer.at ist erforderlich.
  • Die PCR-Gurgeltests für zu Hause der Anbieterfirma „Novogenia“ sind bei allen teilnehmenden SPAR-Filialen kostenlos erhältlich und können dort – sowie in den McDonald’s-Filialen – wieder abgegeben werden. Knapp 100.000 PCR-Tests können auf diese Weise wöchentlich ausgewertet werden. Alle Informationen und Registrierung: www.sbg-gurgelt.at. Bei einer hohen Positivrate sinkt die Kapazität merklich ab und die Auswertungszeit steigt.

Das Pooling-Verfahren

Die Labore arbeiten mit dem so genannten Pooling-Verfahren. Zum Beispiel werden zehn Proben gemeinsam ausgewertet. Ist das Ergebnis negativ, sind es alle Proben. Ist das Ergebnis positiv, muss noch einmal jede einzelne Probe untersucht werden. Gibt es viele positive Pools dauert die Auswertung also länger.

Salzburg im Spitzenfeld

Salzburg liegt sowohl bei den bisher durchgeführten PCR- als auch bei den Antigentests im Bundesländervergleich im Spitzenfeld. Alleine von vorgestern auf gestern wurden rund 40.000 Tests durchgeführt. Seit Pandemiebeginn sind es in Salzburg rund neun Millionen. Zum Vergleich: In Kärnten waren es mit ähnlicher Bevölkerungszahl rund 5,7 Millionen und im ebenfalls touristischen Tirol rund 7,6 Millionen.

Eigenverantwortung und Selbstüberprüfung

Auch die Antigen-Tests für Zuhause können verwendet werden, wenn auch ohne offizielle Bescheinigung. Zur Selbstkontrolle vor einem Verwandtenbesuch oder zur Ermittlung des eigenen Corona-Status sind sie jedenfalls geeignet. LK_220114_40 (ap/mel)

Quelle: Land Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV