Frontalkollision bei starkem Schneefall//Pkw-Lenker versuchte vor Polizeikontrolle zu fliehen. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Frontalkollision bei starkem Schneefall

Bezirk Linz-Land

Eine 33-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land fuhr am 6. Jänner 2022 mit ihrem Pkw auf der B139, Kremstal Landesstraße Richtung Kematen. Im Pkw befand sich auf der Rücksitzbank im Kindersitz ihre 10 Monate alte Tochter. Zur selben Zeit lenkte eine 54-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land ihren Pkw in die entgegengesetzte Richtung. Kurz nach 17 Uhr kam es bei starkem Schneefall und schneebedeckter Fahrbahn im Ortschaftsbereich Halbarting, Gemeinde Kematen an der Krems, zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Die 54-Jährige wurde mit vermutlich schweren Verletzungen ins Krankenhaus Steyr eingeliefert. Di e33-Jährige und ihre Tochter dürften unverletzt geblieben sein, suchten aber selbständig die Kinderklinik Linz zur Kontrolle auf.

Pkw-Lenker versuchte vor Polizeikontrolle zu fliehen

Bezirk Braunau

Pkw-Lenker versuchte vor Polizeikontrolle zu fliehen

Die Braunauer Polizei führte am 6. Jänner 2022 routinemäßige Verkehrs- bzw. Coronakontrollen in Mattighofen durch. Als die Beamten einen Pkw anhalten wollten, ignorierte dieser die Anhaltezeichen. Er fuhr in einer 70km/h Beschränkung mit über 130km/h und überholte äußerst gefährlich. Anschließend versuchte er die Polizisten über Feldwege abzuhängen, wobei er außerdem eine Polizeisperre über ein angrenzendes Feld durchbrach. Bei seiner Flucht setzte er immer wieder äußerst gefährliche Fahrmanöver. Eine der mittlerweile drei Streifen konnte sich dann vor den Raser setzen und ihn nach einer ca. 15 Kilometer Nachfahrt kontrolliert zum Anhalten bringen. Der Raser versuchte anschließend noch einmal am Polizeifahrzeug vorbeizufahren, ihm wurde jedoch der Weg abgeschnitten. Alle drei Insassen, der 21-jährige Lenker aus dem Bezirk Salzburg-Land, ein 17-jähriger Salzburger und eine 16-Jährige aus dem Bezirk Salzburg-Land, wurden festgenommen. Aufgrund einer freiwilligen Durchsicht des Mobiltelefons konnten weitere, vom 21-Jährigen selbst gefilmte Übertretungen festgestellt werden. Er wurde auf freiem Fuß bei der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt. Zusätzlich wird er wegen vielfacher Übertretungen im Hinblick auf die Verkehrssicherheit sowie das Covid-Maßnamengesetz angezeigt. Die Festnahme der beiden anderen Fahrzeuginsassen wurden nach Klärung des Sachverhaltes umgehend aufgehoben.

Scam-Anruf von Tech-Support Mitarbeiter

Bezirk Vöcklabruck

Ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck wurde am 22. Dezember 2021 kurz nach 8 Uhr von einem gebrochen Deutsch sprechenden Mann angerufen. Dieser stellte sich als Mitarbeiter eines Tech-Supports vor und behauptete, dass sich ein Hacker offensichtlich Zugriff auf den Computer des 40-Jährigen verschafft habe. Nach diesem Erstgespräch wurde der 40-Jährige weitere zwölfmal von diesem Mann angerufen. Er ließ sich in ein rund fünf Stunden dauerndes Gespräch verwickeln. Währenddessen installierte er auf seinem Laptop und auch am Mobiltelefon eine Fernzugriffssoftware. Der 40-Jährige ließ sich dazu verleiten, weitere Programme bzw. Apps auf dem Laptop bzw. zu installieren. Während der vermeintlichen Untersuchung seines Laptops und Mobiltelefons stieg er offensichtlich im Beisein des Supportmitarbeiters auch in seine Online-Banking-App ein und generierte auch TAN-Codes zur Durchführung von Überweisungen. Insgesamt elf Transaktionen veranlasste der Täter dann auf niederländische, österreichische, estnische, tschechische, deutsche und litauische Konten. Am 4. Jänner 2022 wurde der 40-Jährige schließlich wieder mit unterschiedlichen Telefonnummern kontaktiert. Bei einem Telefonat gab der Anrufer an von der Polizei zu sein und erkundigte sich, ob der 40-Jährige vor geraumer Zeit Kontakt zu einem Tech-Support-Mitarbeiter gehabt habe. Daraufhin beendete der 40-Jährige das Gespräch. Hierbei handelte es sich offensichtlich um die Fortsetzung der Betrugsmasche.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV