Erfolgreiche Gemeinde-Impfaktion wird wiederholt: OÖ Impfwochen von 10. bis 23. Jänner

Die Impfaktionswoche vom 13. bis 19. Dezember 2021 in den Oö. Gemeinden war sehr erfolgreich und so wurden mehr als 130 Impfmöglichkeiten angeboten. Beinahe 115.000 Schutzimpfungen wurden im Rahmen dieser OÖ Impfwoche verabreicht. Dadurch konnte die Impfquote in Oberösterreich um 1,2 Prozentpunkte erhöht werden.

Aus diesem Grund wiederholt das Land Oberösterreich in Abstimmung mit dem Oö. Städte- und Gemeindebund sowie der Ärztekammer für Oberösterreich und den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten die erfolgreiche Aktion „Unsere Gemeinde – Unsere Gemeinschaft – Unsere Gesundheit“ in der Zeit vom 10. bis 23. Jänner 2022. Auch das Landesfeuerwehrkommando hat wieder die Unterstützung durch die örtlichen Feuerwehren zugesagt.

Die Städte und Gemeinden wurden wieder eingeladen, diese Aktion tatkräftig zu unterstützen und melden ihre Teilnahme bis zum Start der Aktion laufend ein. Die teilnehmenden Kommunen werden auf www.ooe-impft.at laufend ergänzt und aktualisiert. Mit der Unterstützung der „Gesunden Gemeinde“ erfolgt die Bewerbung der Aktion selbstständig in den Gemeinden und Regionen. 

„Der Erfolg dieser ersten Aktion hat gezeigt, dass lokale Impfaktionen in Zusammenarbeit mit den Partnern vor Ort von vielen Menschen gerne angenommen werden. In ganz Europa und auch in Österreich ist nun die hochansteckende Omikron-Variante auf dem Vormarsch. Alle Expertinnen und Experten raten zur Covid-Schutzimpfung und verweisen auch auf die Wichtigkeit der dritten Dosis. Auch für jene, die sich bislang noch nicht zu einer Impfung entschließen konnten, ist es aufgrund der neuen Variante wichtiger denn je, rasch einen Impfschutz zu erlangen und keinesfalls zuzuwarten. Daher bitten wir die Gemeinden und die Städte sowie Ärztinnen und Ärzte wieder um möglichst breite Unterstützung für die OÖ Impfwochen und hoffen nochmals auf große Beteiligung“, betonenLandeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und LH-Stellvertreterin Gesundheitslandesrätin Mag.a Christine Haberlander.

„Covid-19 lässt sich nur gemeinsam in den Griff bekommen. Als Präsident des Oberösterreichischen Städtebundes begrüße ich diese Initiative ausdrücklich, da uns jede zusätzliche immunisierte Person diesem Ziel ein Stück näherbringt. Die Angebote bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten stellen für viele Menschen eine vertraute Alternative zu Impfstraßen dar. Allein in der Landeshauptstadt Linz sind bei der letzten Impfwoche etwa 15.000 Stiche bei niedergelassenen Medizinerinnen und Medizinern verabreicht worden. Besonders im Hinblick auf die Omikron-Variante gilt es, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger für eine Vollimmunisierung inklusive Booster zu gewinnen“, betont der Linzer Bürgermeister und Präsident des oö. Städtebundes, MMag. Klaus Luger.

„Die Covid-19-Impfschwerpunktwoche vom 13. bis 19.12.2021 hat gezeigt, wie man mit Entschlossenheit und Gemeinsamkeit den Weg aus der Krise suchen und auch finden kann. Neben den Tausenden Impfungen, die durchgeführt werden konnten, hat diese erste Aktion auch gezeigt, dass Oberösterreichs Gemeinden ruhig und besonnen ihren Beitrag in der gegenwärtigen Situation leisten. Dafür gebührt ihnen unser aufrichtiger Dank. Gerade aufgrund der sich neuerlich verschärfenden Situation ist es daher wichtig, nicht nachzulassen und alles zu versuchen, um der sich abzeichnenden nächsten Welle entgegenzuwirken. Auch der OÖ Gemeindebund unterstützt daher selbstverständlich die Wiederholung der Gemeinde-Impf-Aktion von 10. bis 23.1.2022“, hält Gemeindebund-Präsident Johann Hingsamer fest.

„Neben der Wirtschaft und dem allgemeinen Leben braucht auch das Feuerwehrwesen dringend die Rückkehr in die Normalität. Wir sind überzeugt davon, dass uns dies nur mit der Covid-Schutzimpfung gelingt und deshalb unterstützen wir die Maßnahmen für ein breites Impfangebot in den Gemeinden“, so Robert Mayer MSc, Landes-Feuerwehrkommandant.

Die Impfangebote für die 1., 2. und 3. Dosis sollen sich wieder an alle Menschen richten, mit der 3. Dosis soll insbesondere auch die ältere Generation erreicht werden. Im Bereich der Kinder und Jugendlichen ist die Schutzimpfung ab 5 Jahren allgemein empfohlen sowie seit kurzem ab 12 Jahren auch eine weitere (dritte) Impfung nach den ersten beiden Impfdosen. Alle Impfangebote finden Sie unter www.ooe-impft.at.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV