Großbrand in Freistadt durch rasches Eingreifen der Feuerwehr verhindert

Bezirk Freistadt. In Königswiesen geriet am Donnerstagabend aus noch unbekannter Ursache ein Heulager in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Brand.

Kurz vor 21 Uhr wurden die ersten Feuerwehren mit dem Einsatzstichwort „Brand landwirtschaftliches Objekt – Heuboden brennt“ in den Ortsteil Kastendorf alarmiert. Bereits bei der Anfahrt entschied sich der Einsatzleiter und Kommandant der Feuerwehr Königswiesen Karl Hüttmannsberger dazu weitere Feuerwehren nachalarmieren zu lassen. Beim Eintreffen konnte ein Brand im Bereich des Heulagers und dem Dachbereich ausfindig gemacht werden. Da sich Aufgrund der frühen Erhöhung der Alarmstufe bereits binnen kürzester Zeit mehr als 100 Einsatzkräfte vor Ort befanden konnte ein Übergriff auf weitere Gebäude Teile in letzter Sekunde verhindert werden. Mit einem gleichzeitigen Außen- und Innenangriff war der Brand nach wenigen Minuten unter Kontrolle und so bestand keine weitere Gefahr mehr für die zahlreichen Tiere, die sich im Stall befanden. Etwas schwieriger gestalteten sich die Nachlöscharbeiten. Dazu musste der Heuboden teilweise ausgeräumt und immer wieder Glutnester abgelöscht werden. Diese Arbeiten werden vermutlich noch bis in die Nacht hinein andauern. Seitens der Feuerwehr wurde eine Brandwache eingerichtet. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.

FOTOS © TEAM FOTOKERSCHI.AT / BRANDSTÄTTER & SCHARTNER

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV