Tragödie in Mühlviertler Gemeinde – Kleinkind vor Elternhaus erfroren

Bezirk Urfahr-Umgebung. Zu einem tragischen Zwischenfall dürfe es in den Morgenstunden des 23.12 in einer Mühlviertler Gemeinde gekommen sein.

Laut bestätigten Informationen ist ein zwei Jähriges Kind in der Nacht unbemerkt aus dem Elternhaus gegangen und in den Morgenstunden stark unterkühlt vor dem Haus vorgefunden worden. Alle notfallmedizinischen Maßnahmen blieben jedoch erfolglos. Der Notarzt konnte dem Kind nicht mehr helfen. Die genauen Umstände sind noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

FOTO: © TEAM FOTOKERSCHI.AT

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV