Letzte Gemeinderatssitzung 2021 in Obertraun: Budget mit geringem Überschuss beschlossen!

 
Mit einigen „Unbekannten“ wurde vom Obertrauner Gemeinderat der Budgetplan des Jahres 2022 beschlossen!

Das Budget der Dachsteingemeinde wurde für das Jahr 2022 mit einem geringen Überschuss von € 13.000,- einstimmig vom Gemeinderat abgesegnet.

Ob dieses „dünne Plus“ auch tatsächlich hält und sogar verbessert werden kann, hängt zum großen Teil davon ab, wie es mit der Pandemie weitergeht. Neben den gesellschaftlichen Problemen werden durch Covid auch die Finanzen der Gemeinde Obertraun schwer gebeutelt. Es ist zu hoffen, dass langanhaltende Lockdowns – wie in den vergangenen 2 Jahren – vermieden werden können und die eingebrochenen Gemeinde-Einnahmen (ua. die Wasser- und Kanalgebühren,…) wieder steigen. Zum anderen hofft man, dass die in Obertraun in den letzten Jahren gestarteten Projekte (ua. Parkplatz-Bewirtschaftung, Errichtung eines Wohnmobilstellplatzes,…) weiter greifen und wieder „Fahrt“ aufnehmen. Hier konnten im letzten Jahr bei weitem nicht die gewünschten Einnahmen erzielt werden.

Neuer Kommunaltraktor für den Gemeindebauhof!

In der vergangenen Gemeinderatssitzung wurden aber auch Schritte zur Umsetzung weiterer wichtiger Projekte für die Dachsteingemeinde beschlossen.

So wurde der Finanzierungsplan und die Vergabe eines neuen Kommunaltraktors in der Höhe von € 118.000,- beschlossen. Für die Nachnutzung der ehemaligen Bundesheerliegenschaften am Oberfeld und in Krippenbrunn wurden ergänzende Beschlüsse zu den Raumordnungsverfahren gefasst. Dazu wurde zwischen der Gemeinde und dem Landesfeuerwehrverband die Übernahme eines neuen zur Verfügung gestellten Einsatzbootes für die Feuerwehr Obertraun beschlossen.

Weitere Beschlüsse betrafen finanzielle Zuwendungen an sozial Bedürftige. Auch wurden die Subventionsansuchen der Obertrauner Vereine trotz der finanziell angespannten Situation positiv behandelt. „Wir können den Vereinen und Körperschaften damit nur unsere Hochachtung erweisen und uns damit für deren Einsatz und Engagement im Ort bedanken!“ so Bürgermeister Egon Höll.

Wohnungen in der ehemaligen Volksschule bezugsfertig!

Im Vorfeld der Sitzung konnte von den Gemeindevertretern das ehemalige Volksschulgebäude besichtigt werden. Es wurde vom neuen Eigentümer zu einem Wohngebäude mit 6 Miet- sowie 3 Eigentumswohnungen umgebaut und sind diese nun bezugsfertig. Die Gemeinde hat sich vertraglich das Vergaberecht – inkl. einer Mietzinsobergrenze – für die 6 Mietwohnungen gesichert. Die Einnahmen aus dem Verkauf des Gebäudes werden als Eigenmittel für die Bauhof-Traktoren und das neue Rüstlöschfahrzeug der örtlichen Feuerwehr verwendet.

Foto Peter Perstl/honorarfrei zur Veröffentlichung:

Das alte Volksschule-Gebäude wurde im Vorfeld der letzten Gemeinderatssitzung besichtigt – am Foto Vizebürgermeister Bernhard Moser, Bürgermeister Egon Höll, Bauleiter Ludwig Kiendler und Gemeindevorstand Stefan Gamsjäger.

Das Haus wurde zu einem Wohngebäude umgebaut, nun sind die Wohnungen fast bezugsfertig.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV