28.000 Bienenvölker summen in Salzburg

2.600 Honigerzeuger / Sie werden jünger und weiblicher / Süßes Stück Heimat als Weihnachtsgeschenk

Salzburger Landeskorrespondenz, 23. Dezember 2021

(LK)  Das Ergebnis ist süß, der Weg dorthin nicht immer ein Honiglecken. In Salzburg betreuen rund 2.600 Mitglieder des Landesvereins für Imkerei und Bienenzucht rund 28.000 Bienenvölker. „Honig machen liegt im Trend. Immer mehr steigen als professionelle Produzenten ein oder wagen zumindest den Versuch, die Imkerei im Nebenerwerb zu führen. Sie sorgen für ein süßes Stück Heimat und es freut mich, dass immer mehr Imker ihren Honig mit dem SalzburgerLand Herkunfts-Zertifikat zertifizieren lassen und mit Stolz auf die garantierte Herkunft aus Salzburg hinweisen“, sagt Landesrat Josef Schwaiger.

Acht bis zehn Bienenvölker betreut ein Imker im Schnitt, die Imkerinnen holen außerdem stark auf. „In den Anfängerkursen sehen wir mehr Jüngere, vor allem interessieren sich zunehmend die Frauen. Beim jüngsten Neueinsteiger-Seminar betrug der Altersdurchschnitt 28 Jahre, 60 Prozent der Teilnehmer waren weiblich“, berichtet Imkermeister und Genossenschaftsgeschäftsführer Thomas Renner.

Drei schwierige Jahre

Und das, obwohl die vergangenen drei Jahre relativ geringe Erträge brachten. 2020 ist der Honig fast komplett ausgefallen. Im mehrjährigen Durchschnitt liegt der Ertrag bei 18 Kilogramm pro Bienenvolk. Für 2021 haben Salzburgs Produzenten im Tennengau und im Großteil des Pongaus einen Totalausfall zu beklagen. Im Lungau und Pinzgau waren sie beim Gebirgshonig erfolgreich, wenn auch nicht mit den Ertragsmengen früherer Jahre. Im Flachgau konnte stellenweise Waldhonig geerntet werden, hier hat der Hagel den Honigtauanbauflächen zugesetzt.

Köstliche Kostproben

Bei der Salzburger Honigprämierung im kommenden Jänner stellen die heimischen Erzeuger ihren Honig einer strengen sensorischen Verkostung. Landesrat Josef Schwaiger durfte vorab probieren. Fazit: „Ein echter Hochgebirgshonig aus dem Riedingtal im Lungau, der Waldhonig stammt vom Stadlberg in Straßwalchen. Beide unterscheiden sich deutlich in Geschmack, Farbe und Konsistenz und spiegeln einen Teil der Honigvielfalt im Bundesland Salzburg wider“ erläutert dazu Imkerei-Fachmann Thomas Renner.

Salzburger Honig hat ab sofort ein Mascherl

Mit neuem äußeren Erscheinungbild vertreibt nun auch der Landesverein für Imkerei Salzburg Honig mit dem Herkunftszertifikat. Als eines von 1.500 landwirtschaftlichen Erzeugnissen ist ein weiteres süßes Imkerprodukt für das Salzburger Herkunftszertifikat mit Brief und Siegel bestätigt. 260 Produzenten und 115 Gastronomiebetriebe sind inzwischen landesweit damit ausgezeichnet. LK_211223_60 (sm/mel)

Copyright
Land Salzburg / Franz Neumayr
Beschreibung
Imkerverband Salzburg Honig aus dem Salzburger Land Im Bild v.l.n.r.: Günter Kronberger (Salzburger Agrarmarketing), Thomas Renner (Imkerhof), Landesrat Josef Schwaiger, Rupert Quehenberger (Landwirtschaftskammer) Foto: Land Salzburg / Franz Neumayr 20.12.2021

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV