Steinbach Black Wings Linz: Bittere Niederlage gegen Dornbirn

Offiziell 0,3 Sekunden fehlten den Steinbach Black Wings Linz in Duell gegen Dornbirn auf den ersten Sieg seit sechs Spielen. Am Ende aber musste man sich nach Verlängerung mit 4:5 geschlagen geben.

Beiden Teams war zum Start in die Partie das fehlende Selbstvertrauen nach den Negativserien zuletzt deutlich anzumerken. Es waren dann die Gäste, die das erste Ausrufezeichen des Spiels setzen konnten. Teemu Suhanens Schuss konnte Thomas Höneckl aber mit dem Blocker aus der Ecke holen (2.). Während die Linzer weiter nur ganz schwer in die Begegnung fanden, verzeichneten die Vorarlberger die bis zu diesem Zeitpunkt beste Chance der Partie. Kevin Hancock setzte seinen Schlagschuss aber knapp über die Latte (5.). Kurz darauf zappelte die Scheibe aber dann doch im Linzer Tor. Davis Vandane zog aus der Distanz ab, Thomas Höneckl hatte kaum Sicht und damit die Gäste die nicht unverdiente Führung in der Tasche. Danach fanden die Black Wings deutlich besser ins Spiel und wurden erstmals im Spiel auch richtig gefährlich, doch Gäste-Goalie Felix Beck reagierte bei einem Schuss von Emilio Romig stark (12.). Mit der nächsten Chance konnten aber dann auch die Hausherren jubeln. Kai Kantola schloss in Überzahl eine sehenswerte Kombination über Brian Lebler und Colin Smith zum Ausgleich ab (13.). Es entwickelte sich nun eine muntere Partie, bei der die Bulldogs erneut in Führung gehen konnten. Sam Antonitsch verwertete aus der Luft einen Querpass zum 1:2 (14.). Doch die Black Wings fighteten sich in die Partie zurück, was 25 Sekunden vor Drittelende auch mit dem Ausgleich belohnt wurde. Chris Rumble zog von der blauen Linie ab und Andris Dzerins fälschte die Scheibe zum 2:2 ab.

Die Linzer starteten zwar Druckvoll in den zweiten Abschnitt, wirklich große Möglichkeiten blieben aber aus. Erst in Minute 24 musste Gäste-Goalie Beck bei einem harten Schuss von Maxim Lamarche sein ganzes Können aufbieten, um so sein Team vor dem Rückstand zu bewahren. Während die Gäste zu dieser Zeit offensiv kaum in Erscheinung treten konnten, wurden die Black Wings immer konkreter. Erst fehlte bei einem Schuss von Colin Smith nicht viel (27.), wenig später setzte Brian Lebler einen seiner gefürchteten Schlenzer nur knapp über den Kasten. Doch in Minute 37 hatten die Fans in der Linz AG Eisarena dann doch noch Grund zu jubeln. Stefan Gaffal verwertete in Überzahl ein Idealzuspiel von Rafael Rotter aus dem Slot zur verdienten Führung. Die die Black Wings um ein Haar noch ausgebaut hätten, doch Emilio Romigs Schuss auf die rechte Kreuzecke wurde zur Beute von Felix Beck (40.).

Nur 45 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels hatte Kai Kantola die große Chance, doch der Finne scheiterte aus kurzer Distanz am Schlussmann der Bulldogs. Die Black Wings waren nun das tonangebende Team, ließen im Abschluss aber wieder die letzte Genauigkeit vermissen. Und so fanden auch die Dornbirner wieder besser in die Partie. Zwar reichte es beim Schlagschuss von Ari Gröndahl noch nicht zum Ausgleich, wenig später sollte dieser aber gelingen. Kevin Hancock ließ Thomas Höneckl bei einem Hammer in die kurze Ecke keine Chance und stellte so auf 3:3 (44.). Den Black Wings war der Schock deutlich anzumerken, schon mit der nächsten Aktion hätte Stefan Häußle die Gäste wieder in Führung bringen können, scheiterte im Breakaway aber an der straken Parade des Linz-Goalies. Danach kämpften sich auch die Black Wings wieder besser in die Partie und konnten sich dafür mit der erneuten Führung belohnen. Colin Smith konnte nach einem Schuss von Blaz Gregorc zum 4:3 abstauben (52.). In der Folge spielten die Linzer die Zeit geschickt von der Uhr. Sekunden vor dem Ende riskierten die Gäste aber alles und konnten (offiziell) 0,3 Sekunden vor dem Ende auch über den Ausgleich jubeln. Genau in den Moment, als die Schlusssirene ertönte, zog Kevin Hancock ab, traf zum 4:4 und schickte das Spiel in die Verlängerung. In der die Black Wings kaum zwingend wurden und die Gäste mit der ersten gefährlichen Aktion durch Marcel Zitz zum 4:5 trafen.

Bet-at-home ICE Hockey League, Runde 28: Steinbach Black Wings Linz – Dornbirn Bulldogs 4:5 n.V. (2:2, 1:0, 1:2, 0:1). –

Torfolge: 0:1 (10). Vandane, 1:1 (13./PP) Kantola, 1:2 (14.) Antonitsch, 2:2 (20.) Dzerins, 3:2 (37.) Gaffal, 3:3 (44.) Hancock, 4:3 (52.) Smith, 4:4 (60.) Hancock, 4:5 (62.) Zitz. – Strafminuten: 0/8.  – Referees: Rencz/Soos – Bedynek/Muzsik. – Linz AG Eisarena, 740 Zuschauer. 

Quelle: Steinbach Black Wings Linz

©BWL/Hannes Draxler

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV