Von Gosau nach Afghanistan – Helmut Pichlers bewegende Reise an den Hindukusch

16. August 2021: Chaos am Flughafen von Kabul. Tausende Menschen versuchen verzweifelt aus Afghanistan zu flüchten, nachdem die radikalislamischen Taliban nun beinahe das gesamte Land unter ihre Kontrolle gebracht haben. Nur wenige Monate davor präsentierte sich dem Gosauer Abenteurer und Weltenbummler Helmut Pichler Afghanistan noch ganz anders. Im Februar startete er gemeinsam mit Kameramann Markus Raich auf eine bewegende Reise an den Hindukusch.

16. August 2021: Chaos am Flughafen von Kabul. Tausende Menschen versuchen verzweifelt aus Afghanistan zu flüchten, nachdem die radikalislamischen Taliban nun beinahe das gesamte Land unter ihre Kontrolle gebracht haben. Nur wenige Monate davor präsentierte sich dem Gosauer Abenteurer und Weltenbummler Helmut Pichler Afghanistan noch ganz anders. Im Februar startete er gemeinsam mit Kameramann Markus Raich auf eine bewegende Reise an den Hindukusch.
29. April 2021: Die USA starten gemeinsam mit ihren NATO-Verbündeten den Abzug ihrer Truppen aus Afghanistan. Kurz darauf beginnen die radikalislamischen Taliban sukzessive, wichtige Städte und Verbindungsstraßen einzunehmen – und das mit Erfolg. Bereits einige Wochen später befindet sich mit der Einnahme der Hauptstadt Kabul Mitte August beinahe das gesamte Land unter Kontrolle der Taliban. Chaos und Panik machen sich in der afghanischen Bevölkerung breit. Tausende Menschen versuchen am Flughafen von Kabul verzweifelt, ins Ausland zu flüchten. Die Angst vor einer Zukunft unter der Taliban-Herrschaft ist allgegenwärtig. 

Nur wenige Monate vor der Machtübernahme durch die Taliban erleben zwei Österreicher aus dem Salzkammergut Afghanistan noch ganz anders. Abenteurer und Weltenbummler Helmut Pichler aus Gosau startet Ende Februar 2021 in eine dreiwöchige Aventüre der besonderen Art. Pichler hat bereits rund 160 Länder bereist, Afghanistan dabei schon mehrmals. Über die gesammelten Eindrücke und Erfahrungen berichtet er regelmäßig und in humorvoller Manier bei seinen Vorträgen. Kameramann und Produzent Markus Raich begleitet Pichler auf diesem speziellen Abenteuer am Rande des Hindukusch und hält das Erlebte für ServusTV filmisch fest. 

Es ist die vielleicht letzte große Reise zweier Österreicher nach Afghanistan, vor dem großen Umbruch. In einem Interview erzählen die beiden von schönen, emotionalen und brenzligen Momenten. Eine Nacht im Zelt auf dem zugefrorenen Band-e Amir See, eine Beinahe-Festnahme während der Dreharbeiten und die etwas andere Ski Challenge am Hindukusch – nur drei von zahlreichen außergewöhnlichen Erlebnissen eines wahrlich bewegenden Abenteuers: „Die Reise, die wir gemacht haben, wird in der Form wohl nicht mehr möglich sein“, fürchtet Pichler.

© Servus TV

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV