Letztes Heimspiel der Red Bulls vor Weihnachten gegen Fehérvár

Mario Huber: „Sind gut auf die Ungarn eingestellt“

Salzburg, 17. Dezember 2021 | Morgen, Samstag, erwartet der EC Red Bull Salzburg in der bet-at-home ICE Hockey League Hydro Fehérvár AV19 in der Salzburger Eisarena (19:15 Uhr). Es ist das letzte Salzburger Heimspiel vor Weihnachten und zugleich nach zuletzt fünf Heimspielen ohne Zuschauern das erste Spiel wieder mit (maximal 2.000) Fans in der Salzburger Eisarena.

Darauf haben sich die Spieler am meisten gefreut; die Rückkehr der Zuschauer in die Salzburger Eisarena, auch wenn es verglichen mit der letzten Saison nur drei Wochen waren, in denen sie ohne Unterstützung von den Rängen auskommen mussten. Ab morgen dürfen wieder bis zu 2.000 Zuschauer im Stadion sitzen (keine Stehplätze) und die Red Bulls wollen sich gleich von ihrer besten Seite zeigen. So wie in den letzten drei Begegnungen, in denen sie jeweils voll gepunktet haben und damit erstmals in dieser Saison an die Spitze der ICE-Tabelle geklettert sind.

Mit Hydro Fehérvár AV19 kommt der aktuelle Tabellendritte nach Salzburg und damit die Mannschaft, die neben den Slowenen aus Ljubljana in den letzten Wochen das Geschehen an der Tabellenspitze mitbestimmt haben. Die Red Bulls bereiten sich daher auf das Top-Spiel der Runde wieder detailliert vor und wollen gegen die starken Ungarn neuerlich reüssieren. In den bisherigen zwei Duellen gingen die Red Bulls beide Male als Sieger vom Eis; Anfang Oktober zuhause mit einem 3:0 und Ende November in Székesfehérvár mit 4:3 nach Penaltyschießen.

Die Ungarn haben erst am letzten Sonntag mit dem 4:2-Heimsieg gegen HK SŽ Olimpija Ljubljana neuerlich eine Kostprobe ihrer starken Form abgegeben. Heute Abend spielen sie zunächst noch in Bruneck gegen die Pustertal Wölfe, ehe sie am Samstag bei den Red Bulls antreten.

„Wir haben gut trainiert und uns gut eingestellt auf die Ungarn“, sagte Mario Huber nach dem heutigen Training. Auch der wieder fast volle Kader – lediglich Danjo Leonhardt, Jakub Borzecki und Lucas Thaler fehlen wegen der bevorstehenden U20-Weltmeisterschaft, dafür wurde der 20-jährige finnische Akademie-Stürmer Rasmus Lahnaviik zu den Profis raufgezogen – tut sein Übriges dazu. „Wir probieren uns im Training immer zu pushen. Wir geben immer Gas und arbeiten hart und das ist uns diese Woche sehr gut gelungen.“

Der 25-jährige Stürmer weiß auch, worauf es gegen Fehérvár ankommt: „Es kommt eine sehr offensiv-starke Mannschaft nach Salzburg, d.h. wir müssen defensiv sehr gutes Eishockey spielen und auf der anderen Seite an ihrer blauen Linie mit der Scheibe gute Entscheidungen treffen. Dann machen wir uns das Spiel etwas einfacher und das sollte uns zugutekommen.“

Die Red Bulls sind jedenfalls bereit für das Spitzenduell der Liga und wollen ihren Fans im ersten Heimspiel nach dem Lockdown ein spannendes Spiel bieten. Tickets gibt es im Online Shop der Red Bulls sowie auch an der Kasse in der Salzburger Eisarena.

bet-at-home ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg – Hydro Fehérvár AV19
Sa, 18.12.2021; Salzburger Eisarena, 19:15 Uhr
Die nächsten Spiele der Red BullsSa, 18.12.21 | EC Red Bull Salzburg – Hydro Fehérvár AV19 | 19:15
Di, 21.12.21 | EC-KAC – EC Red Bull Salzburg | 19:15 | Livestream
So, 26.12.21 | HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ – EC Red Bull Salzburg | 17:30

Quelle: Red Bulls Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV