Baggerfahrer bei Arbeitsunfall verletzt. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Baggerfahrer bei Arbeitsunfall verletzt

Bezirk Braunau

Ein 51-Jähriger aus dem Bezirk Ried führte am 16. Dezember 2021 gegen 10:45 Uhr in Sankt Peter am Hart mit seinem Bagger Abrissarbeiten durch. Dabei ist plötzlich die Betondecke, auf welcher der Bagger stand, durchgebrochen und das Fahrzeug kippte zur Seite. Der 51-Jährige konnte sich selbständig befreien und war beim Eintreffen der Rettungskräfte ansprechbar. Der Mann wurde unbestimmten Grades verletzt und nach der Erstversorgung durch den Notarzt in das Krankenhaus Braunau gebracht.

Pensionistin nach Sturz gerettet

Bezirk Vöcklabruck

Eine 52-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck wollte am 16. Dezember 2021 gegen 9:30 Uhr ihre alleinlebende 78-jährige Schwiegermutter in Redlham besuchen. Da die 78-Jährige jedoch auf das Läuten nicht reagierte, blickte die 52-Jährige durch die Terrassentür. Dabei konnte sie feststellen, dass ihre Schwiegermutter im Vorraum gestürzt war und hilflos am Boden lag. Die 52-Jährige verständigte sofort die Einsatzkräfte. Im gemeinsamen Zusammenwirken gelangen die Einsatzkräfte durch den Keller in den Wohnbereich. Die 78-Jährige wurde sofort erstversorgt und anschließend in das Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck gebracht.

Von Männern mit Kaffee überschüttet

Bezirk Braunau

Eine 47-Jährige aus dem Bezirk Braunau ging am 12. Dezember 2021 ihrer beruflichen Tätigkeit im Stadtgebiet von Braunau nach. Zu dieser Zeit war sie ihrem Berufsbild erkennbar gekleidet inklusive der Aufschrift ihres Arbeitgebers. Zeitgleich fand am Stadtplatz in Braunau eine Versammlung mit Covid-19 Bezug statt. Gegen 18:15 Uhr befand sie sich nach Abschluss ihrer Tätigkeit vor einem Wohnhaus in der Johann-Fischer-Gasse in Braunau, als plötzlich eine Gruppe von vier bis fünf Männern im Alter zwischen 20 und 30 Jahren auf sie zusteuerte. Einer der Gruppe rief ihr von weitem zu, dass ihre Berufsgruppe für die Impfpflicht verantwortlich ist. Unmittelbar darauf schüttete ihr selbiger Mann einen kalten Kaffee aus einem Becher über den Kopf, sodass ihre Haare und Oberbekleidung durchnässt wurden. Die Gruppe ging dann Richtung Stadtpfarrkirche davon. Zur Personsbeschreibung konnte die 47-Jährige angeben, dass einer der Männer einen schwarzen Schal bis über die Nase trug und ein weiterer hatte ein selbstgebasteltes Schild mit der Aufschrift „mein Körper gehört mir“ bei sich.
Am 15. Dezember 2021 wurde die Betroffene von der Polizei Braunau zum Sachverhalt einvernommen. Ein Bericht wird der Staatsanwaltschaft Linz zur strafrechtlichen Beurteilung übermittelt.

Pensionist schlug Kind mit Krampusmaske

Bezirk Braunau

Ein vorerst unbekannter Mann attackierte am 14. Dezember 2021 gegen 16:30 Uhr aus nichtigen Gründen zwei Kinder, die als Krampusse verkleidet unterwegs waren, indem er einem siebenjährigen Jungen die aus Holz gefertigte Maske vom Kopf riss und anschließend damit auf das Kind zumindest zweimal einschlug. Dessen zehnjähriger Begleiter blieb unberührt. Dabei erlitt das Kind leichte Verletzungen, die in der Folge in der Ordination der diensthabenden Ärztin versorgt wurden. In der Nähe anwesende Jugendliche, die auf das Geschehen aufmerksam geworden waren, gingen dazwischen und konnten somit die Attacke stoppen. Der Täter konnte sich anschließend jedoch unerkannt entfernen. Am heutigen Tag wurde der Mann von den Zeugen der Tat im Stadtgebiet von Mattighofen angetroffen und dabei wiedererkannt, worauf die Polizei verständigt wurde. Aufgrund dessen konnte als Beschuldigter ein 73-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Braunau identifiziert werden, der als Grund für den Übergriff angab, dass er mit den Kindern bereits mehrfach wegen deren Verhalten Probleme gehabt habe.

Versammlungen in Linz

Landespolizeidirektion Oberösterreich

Ab Mittag des 15. Dezember 2021 waren zwei Versammlungen in Linz angemeldet. Da zeitgleich der Budgetlandesrat im Ursulinenhof tagte, wurde in diesem Bereich ab 10 Uhr ein behördliches Platzverbot erlassen. Ein Versammlungsleiter zog um 11:30 Uhr seine angemeldete Versammlung vor dem Landhaus zurück. Es trafen sich gegen 13 Uhr trotzdem ca. 400 Personen zu einer Spontankundgebung vor dem Landhaus. Die zweite Versammlung begann um 12:25 Uhr am Hauptplatz und setzte sich mit rund 500 Personen und allen voran 13 Traktoren, in Bewegung. Gegen 13:45 Uhr traf der Demonstrationszug auf der Promenade ein und vermischte sich mit der dortigen Spontankundgebung. Die Traktoren, als auch die Demonstranten, marschierten anschließend durch den Römerbergtunnel auf die Obere Donaulände und weiter über die Gruberstraße bis zum Europaplatz. Dort bogen sie in die Kärntnerstraße ein und gingen weiter Richtung Hauptbahnhof. Dabei beteiligten sich ca. 4000 Personen. Auf Höhe Landesdienstleistungszentrum wurden gegen 16 Uhr die Traktoren abgestellt. Die Fußdemonstration zog weiter zur Abschlusskundgebung am Bahnhofplatz. Gegen 17 Uhr versuchten mehrere Personen die Sperre im Bereich Bischofstraße/Herrenstraße zu durchbrechen. Dies konnte die Polizei verhindern. Zeitgleich wurde eine Person, die verdächtig war, eine gefährliche Drohung begangen zu haben, im Bahnhofspark wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt festgenommen. Gegen 17:15 Uhr kam es zu einem Aufruf, dass sich die Personen um 18 Uhr wieder am Hauptplatz, zum gemeinsamen Gebet, einfinden sollen. Dem Aufruf kamen rund 70 Personen nach. Die Versammlung verlief ruhig. Das behördliche Platzverbot wurde um 18:30 Uhr aufgehoben. Insgesamt kam es am heutigen Nachmittag, zusätzlich zu den bereits erwähnten Vorfällen, zu einer Festnahme wegen Aggressiven Verhaltens, 28 Anzeigen wegen des Nichttragens der FFP2-Maske, drei Anzeigen nach dem Pyrotechnikgesetz, zwei Anzeigen nach dem Verbotsgesetz, einer Anzeige wegen Lärmerregung, zwei Anzeigen wegen Aggressiven Verhaltens, sechs Anzeigen wegen Anstandsverletzung, einer Anzeige wegen Ordnungsstörung und einer Anzeige wegen gefährlicher Drohung.

Diebe bei Fahndung rasch erwischt

Bezirk Ried

Am 15. Dezember 2021 gegen 19:45 Uhr wurde von der Landesleitzentrale eine Fahndung nach einem vermutlich in Deutschland gestohlenen Pkw veranlasst. Nur 30 Minuten später konnte das Fahrzeug von mehreren Polizeistreifen an der B148 in Ort im Innkreis angehalten werden. Im Wagen befanden sich drei rumänische Staatsbürger aus Deutschland im Alter zwischen 21 und 22 Jahren. Nach Rücksprache mit der zuständigen deutschen Polizeiinspektion wurde das Fahrzeug nach Diebesgut durchsucht. Dabei wurden mehrere neuwertige Elektroartikel gefunden und sichergestellt. Diese wurden von den Tatverdächtigen bei ihrer Arbeit als Paketboten gestohlen. Der Pkw war nicht gestohlen, sondern lediglich zur Fahndung ausgeschrieben. Bei den Einvernahmen zeigten sich die Männer geständig, als Motiv gaben sie „Geldnot“ an.

Unfall mit Alkolenker

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 29-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung fuhr mit seinem Pkw am 15. Dezember 2021 gegen 20:25 Uhr auf der Kirchschlager Straße Richtung B126. Im Gemeindegebiet von Hellmonsödt wollte er links Richtung Zwettl an der Rodl einbiegen. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw einer 21-Jährigen aus Linz, welche auf der B126 Richtung Linz unterwegs war. Die 21-Jährige wurde leicht verletzt und mit der Rettung in das Unfallkrankenhaus Linz gebracht. Ein bei dem 29-Jährigen durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,16 Promille, der Mann wird angezeigt.

Mann attackiert und ausgeraubt

Stadt Linz

Ein 36-jähriger polnischer Staatsbürger war am 15. Dezember 2021, kurz vor 18 Uhr, im Bereich des OK-Platzes unterwegs. Plötzlich wurde er von einem unbekannten Mann attackiert, in das Gesicht geschlagen und ausgeraubt. Anschließend flüchtete der etwa 175 cm große Täter, der eine dunkelblaue Jacke und eine schwarze Hose trug, mit dem Mobiltelefon des Opfers in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung im Nahbereich verlief negativ.

Arbeiter bei Sturz von Dach tödlich verletzt

Bezirk Eferding

Ein 42-jähriger kosovarischer Staatsbürger aus dem Bezirk Eferding führte am Vormittag des 16. Dezember 2021 gemeinsam mit Arbeitskollegen Reparaturarbeiten am Hallendach einer Firma in Alkoven durch. Gegen 9:10 Uhr brach im Bereich des Dachfirsts eine Welleternitplatte und der 42-Jährige stürzte etwa zehn Meter tief auf einen Betonboden. Dabei wurde der Mann tödlich verletzt.

Drogendealer festgenommen

Bezirk Rohrbach

Beamte der Kriminaldienstgruppe Rohrbach hielten am 14. November 2021 gegen 9:10 Uhr einen 25-jährigen Autolenker aus dem Bezirk Rohrbach im Bereich der Donaubrücke Niederranna im Gemeindegebiet von Hofkirchen im Mühlkreis zu einer Verkehrskontrolle an. Die Polizisten bemerkten sofort eine Beeinträchtigung des Lenkers. Der durchgeführte Drogen-Schnelltest war positiv auf mehrere verschiedene Drogenarten. Der Polizeiarzt bestätigte anschließend bei der klinischen Untersuchung diesen Verdacht und bescheinigte die Fahruntauglichkeit. Dem Mann wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Bei der Durchsuchung des Wagens stellten die Beamten Amphetamin und Drogengeld sicher, daraufhin wurde der Lenker festgenommen. Bei den weiteren Ermittlungen wurde die Wohnung seiner 29-jährigen Freundin in Linz durchsucht. Dabei stellten die Polizisten erneut mehrere Drogen sicher. Im Schlafzimmer wurden zwei professionelle Indooranlagen und 17 darin befindliche Hanfpflanzen vorgefunden und sichergestellt. Außerdem noch zahlreiche Drogenverkaufs- und Konsumutensilien. Der 25-Jährige zeigte sich bei den Einvernahmen geständig, sämtliches Suchtmittel – 1000 Gramm Amphetamin, hunderte Ecstasytabletten und MDMA-Kristallin, LSD in flüssiger Form sowie Ketamin – länger als zehn Monate von einem 26-jährigen Arbeitskollegen aus dem Bezirk Wels-Land erworben zu haben. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Linz wurde der 26-Jährige am 24. November 2021 festgenommen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurden Amphetamin, Kokain sowie zahlreiche Drogenverkaufsutensilien sichergestellt. Die beiden Drogendealer wurden in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Insgesamt wurden etwa 20 Suchtmittelabnehmer im Alter zwischen 20 und 46 Jahren aus dem Bezirk Rohrbach und der Stadt Linz ermittelt und an die Staatsanwaltschaft Linz angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV