Feuerwehr-Budget sichert die Einsatzbereitschaft der Floriani

„Die Freiwilligen Feuerwehren sind in unseren Gemeinden unverzichtbar. Sie sind immer dann vor Ort, wenn die Lage heikel und die Not groß ist. Dafür gebührt jedem einzelnen Mitglied großer Dank. Generell muss ich sagen: Ich habe größten Respekt vor jenen, die sich bei den Feuerwehren mit persönlichem und großem Einsatz engagieren. Daher ist es mir auch ein Anliegen, ihnen dort unter die Arme zu greifen, wo ich es kann: Bei der Finanzierung von Ausbildung sowie modernster Ausrüstung und Technik, so Feuerwehr-Landesrätin Michaela Langer-Weninger.

Am ersten Tag des oö. Budget-Landtages wurden die Weichen für die wichtige und so unverzichtbare Einsatzfähigkeit der Feuerwehren im Land ob der Enns gestellt. Längst fällt in den Aufgabenbereich der Feuerwehren nicht nur das Löschen von Bränden. Die Floriani in Oberösterreich sind auf so mannigfaltige Weise gefordert und dabei so breit aufgestellt wie nie zuvor. Gerade die zahlreichen Unwetter der vergangenen beiden Sommer haben gezeigt, wie vielseitig und gut ausgebildet die Feuerwehr-Frauen und -Männer im Land sind.

„Unsere Feuerwehren haben heuer Spitzenleistungen erbracht. Die Einsätze in den Sommermonaten Mai bis August 2021 waren drei Mal so hoch wie im selben Vorjahreszeitraum. Dass dies keine kleinen Routine-Einsätze waren, zeigt auch ein Blick auf die Anzahl der Einsatzstunden: So wurden heuer mehr als fünf Mal so viele Einsatzstunden, davon der Großteil unentgeltlich, als noch 2020 geleistet. Herzlichen Dank dafür!“, erklärt Landesrätin Langer-Weninger im Oö. Landtag und zollt damit den Feuerwehrmannschaften ihren Dank und Respekt.

Gerade in so fordernden Zeiten ist es wichtig, die Einsatzfähigkeit der Feuerwehren weiter zu stärken und auszubauen. „Mit dem in dieser Woche beschlossenen Budget können wir die Sicherheit der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher dank unserer allzeit bereiten Feuerwehren garantieren! Um die Mannschaften bei ihren Einsätzen bestmöglich zu unterstützen, investieren wir in ihre Ausrüstung und Technik. So wird zum Beispiel der Ankauf der Hubrettungsfahrzeuge jährlich mit 1,1 Millionen Euro gefördert“, erklärt die für das Feuerwehrwesen zuständige Landesrätin Michaela Langer-Weninger. Verlängert wird zudem die Unterstützung für den Erwerb des C-Führerscheins für aktive Mitglieder.

Erfreulich ist auch, dass beispielsweise Kommandofahrzeuge des Gefahren- und Entwicklungsplans zukünftig auch mit Gemeinde-Bedarfszuweisungsmitteln gefördert werden können. So liegen die finanziellen Zuständigkeiten für 352 Gemeinden gebündelt bei Michaela Langer-Weninger, der Landesrätin für Feuerwehren, Gemeinden, Regionen und Landwirtschaft.

Mit Landesrätin Michaela Langer-Weninger (2.v.l.) haben die Feuerwehren und damit auch das OÖ Landes-Feuerwehrkommando bestehend aus Kommandant Robert Mayer, Kommandant-Stv. Michael Hutterer und Feuerwehrinspektor Karl Kraml eine verlässliche Partnerin und Unterstützerin
 Foto: Land OÖ/Seiringer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV