Salzburg: Zwei Drittel der möglichen Auffrischungsimpfungen verabreicht

Rund 100.000 Salzburgerinnen und Salzburger könnten sich bis Jahresende noch den „dritten Stich“ holen

Salzburger Landeskorrespondenz, 15. Dezember 2021

(LK)  66,9 Prozent der Salzburgerinnen und Salzburger, deren Zweitimpfung mindestens vier Monate zurückliegt, haben bereits eine Auffrischung des Impfschutzes erhalten. Salzburg liegt hier im Spitzenfeld, allerdings: Noch mehr als 100.000 Personen könnten sich noch in diesem Jahr die „Booster-Impfung“ verabreichen lassen, die nach ersten Erkenntnissen einen besseren Schutz gegen die Omikron-Variante bietet. Die Möglichkeiten sich impfen zu lassen, sind jedenfalls in allen Bezirken sehr zahlreich, auch in den Weihnachtsferien.

„Bisher haben sich über 200.000 Personen eine Auffrischungsimpfung geholt. Vor drei Wochen wurden innerhalb von sieben Tagen über 45.000 verabreicht, letzte Woche waren es knapp 28.000. In der laufenden Woche stehen wir bei zirka 9.000. Die zahlreichen Impfmöglichkeiten, die auch in der Adventzeit und in den Weihnachtsferien angeboten werden, sorgen hoffentlich dafür, dass die Zahlen sich wieder nach oben bewegen. Und: Auch im neuen Jahr geht das umfangreiche Angebot weiter,“ so Gernot Filipp, Leiter der Landesstatistik.

Besserer Schutz vor Omikron

„Internationale Studien und Erfahrungswerte bestätigen immer mehr, dass ein besserer Schutz vor der Omikron-Variante erst mit der dritten Dosis gegeben ist. Darum sollte man sich rasch eine Auffrischungsimpfung verabreichen lassen, insbesondere weil die Omikron-Variante sich in einem sehr hohen Tempo verbreitet,“ so Dr. Rainer Pusch, Impfkoordinator des Landes. Gernot Filipp ergänzt: „Bei den über 75-Jährigen ist die 7-Tage-Inzidenz mit 80 erstmals seit Anfang Oktober wieder unter 100 gefallen. Das belegt einmal mehr eindeutig den Effekt der Auffrischungsimpfungen, denn in dieser Altersgruppe ist die Rate besonders hoch.“

Erstimpfungen noch schleppend

4.004 Personen haben sich in den letzten sieben Tage eine Erstimpfung verabreichen lassen. Die Durchimpfungsrate beträgt aktuell 65,7 Prozent der Gesamtbevölkerung. „Abgesehen von der Jugend unter 18 Jahren, für die die Impfung nicht von Beginn an zur Verfügung stand, gibt es insbesondere für die Altersgruppe der 20- bis 35-Jährigen noch Aufholbedarf. So sind zum Beispiel 31,5 Prozent der 25- bis 29-Jährigen noch ungeimpft“, so Filipp. Der Effekt des Lockdowns für ungeimpfte Personen seit 12. Dezember ist hier noch abzuwarten.

Aktuelle Eckdaten zur Corona-Impfung in Salzburg

  • 65,7 Prozent Durchimpfungsrate Gesamtbevölkerung
  • Gesamt 937.954 Impfdosen bisher verabreicht
  • Gesamt 201.990 Auffrischungsimpfungen bisher durchgeführt
  • 5.167 Kinderimpfungen bisher verabreicht

Die Zahlen zum Tag

  • 3.678 aktive Infektionen
  • 145 Covid-19-Patienten in stationärer Behandlung
  • 26 Covid-19-Patienten auf Intensivstation
  • 767 bisher Verstorbene
  • 7-Tage-Inzidenz Land Salzburg: 333,7
  • 7-Tage-Inzidenz: Tennengau 460,7; Flachgau 404,9; Pongau 303,5; Stadt Salzburg 289,5; Pinzgau 271,1; Lungau 139,2. (Stand: heute, 8.30 Uhr)

Zahlreiche Impfmöglichkeiten

Es gibt wie immer zahlreiche Angebote zur Corona-Schutzimpfung in Salzburg, sieben Tage in der Woche, mit und ohne Anmeldung. Eine Zusammenfassung und einen Überblick pro Bezirk gibt es immer aktuell unter www.salzburg.gv.at/einfachimpfen.

©Land Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV