LR Steinkellner /LAbg. Bgm. Raffelsberger: B120 – Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Scharnstein

Noch vor Beginn des Kulturhauptstadt-Jahres 2024 soll die Infrastruktur erneuert werden

Die B120 Scharnsteiner Straße verläuft mitten durch das Ortszentrum von Scharnstein. Das Ortszentrum ist geprägt vom motorisierten Verkehr und die zahlreichen parallel der B120 angeordneten Parkplätze entlang der Bundesstraße tragen nicht unbedingt zur Attraktivität der Ortsdurchfahrt bei. Die B120 selbst ist in diesem Bereich in einem erneuerungswürdigen Zustand, was Sanierungsmaßnahmen unerlässlich macht. 

Im Rahmen einer von der Landesstraßenverwaltung beauftragten Machbarkeitsstudie wurde in gemeinsamen Arbeitsgruppensitzungen mit Vertretern der Gemeinde als auch der Wirtschaft ein Konzept für eine Neugestaltung der Ortsdurchfahrt ausgearbeitet, welches unter anderem einen Geh- und Radweg in Fahrtrichtung Pettenbach und einen Gehweg in Fahrtrichtung Gmunden vorsieht. Weiteres soll ein Multifunktionsstreifen in der Mitte der B120 angelegt werden, welcher die Linksabbieger zu den Wohnobjekten, Querungshilfen als auch Pflanztröge beinhaltet. Zusätzlich werden im gleichen Atemzug die Parkplätze neu organisiert, die Straßenentwässerung sowie die Straßenbeleuchtung modernisiert. Durch konstruktive Zusammenarbeit konnte im Sommer 2021 die einvernehmliche Einreichplanung abgeschlossen werden. Die Errichtungskosten für die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt belaufen sich auf rund 2,8 Mio. Euro exklusive etwaiger Grundeinlösekosten. Für die Landesstraßenverwaltung werden rund 1,8 Mio. Euro Investitionskosten getragen. 

Derzeit wird an der Finalisierung des wasserrechtlichen Einreichoperates gearbeitet. Die Umsetzung der Baumaßnahmen soll in zwei Bauetappen erfolgen. 2022 sollen der Gemeindekanal, die Gemeindewasserleitung sowie die Straßenentwässerung der B120 erneuert sowie diverse Leitungen umgelegt werden und 2023 die Sanierung und Umgestaltung der Ortsdurchfahrt erfolgen. 

„Die B120 ist im Ortsgebiet von Scharnstein in einem desolaten Zustand, sodass eine Fahrbahnsanierung unerlässlich ist. Noch vor Beginn des Kulturhauptstadt-Jahres 2024 soll die B120 fertig saniert sein und sicher ans Ziel führen“, unterstreicht Landesrat für Infrastruktur Mag. Günther Steinkellner abschließend.

Sanierung der B120 – LR Steinkellner und Bgm. Raffelsberger 
 © Land OÖ/Daniel Kauder

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: (c) by salzTV